18.9 C
Kaiserslautern
Donnerstag, August 13, 2020
More
    Start Technik Studio Zurück in die 80er mit Super VHS von Baby Audio

    Zurück in die 80er mit
    Super VHS von Baby Audio

    Super VHS von Baby Audio

    Das neue LoFi Tool der New Yorker Plugin Schmiede Baby Audio. Zurück in die Achtziger in Rekordzeit.

    Über sechs einfach bedienbare Drehregler kannst du dein Audiomaterial zum Beispiel mit Chorus, Sample Rate Reduktion oder analoger Bandsättigung bearbeiten.

    Baby Audio selbst bezeichnet Super VST als “LoFi Beast”, mit dem du Samples, Gitarren und Synthesizern, den typischen leicht verstimmten, choruslastigen Touch der Achtziger Jahre geben kannst.

    Die einzelnen Effekte kurz erklärt:

    • STATIC – Mit diesem Schieberegler kannst du ein statisches Rauschen erzeugen, das von einem Pink Noise Oszillator generiert wird.
    • HEAT – Über diesen Drehregler kannst du dem Signal analoge Bandsättigung hinzufügen. Hier wird der Sound analoger Bandmaschinen der Achtziger Jahre emuliert.
    • SHAPE – Emuliert eine Reduktion der Sample Rate und ist durch die 8-Bit Sampler der Achtziger inspiriert.
    • MAGIC – Über diesen Button tränkst du dein Audiomaterial in einem fetten, dunklen Chorus, wie du in oft bei cleanen Gitarrensounds der 80er Produktionen hörst.
    • DRIFT – Ein interner LFO Filter, der künstliche Schwankungen in Timing- und Tonhöhe erzeugt.
    • WASH – Ein sehr dunkles und künstlich klingender Hall, der sich an den digitalen Rock Effekten der VHS Ära orientiert.

    Hier eine Darstellung über den Signalfluss des Plugins:

    Quelle: Baby Audio

    Natürlich hat Baby Audio mit diesem Plugin nicht das Rad neu erfunden. Es gibt bereits viele Plugins dieser Art ( zum Beispiel, das hervorragende kostenlose Plugin “Vinyl” von izotope).

    Der große Vorteil bei diesem Produkt von Baby Audio ist, dass es sehr einfach und intuitiv zu bedienen ist. Ebenso ist der Preis von 29,00$ ein faires Angebot. Antesten lohnt sich also definitiv.

    Hier geht’s zu Produktseite und hier gibt’s eine Review des Plugins auf deutsch von songwriter-online:

    Martin Wolfingerhttps://www.songwriter-online.com
    Nach einer klassischen Klavierausbildung und mehreren Jahren Unterricht an der renommierten Schlagzeug Schule drummer`s focus arbeitete Martin Wolfinger viele Jahre als Schlagzeuglehrer und gründete im Jahr 2000 in Stuttgart zusammen mit Thomas Banse die Coverband „splash“, die schnell überregional bekannt wurde und mit der er bis zu 70 Auftritte pro Jahr absolvierte. Nach seinem Ausstieg im Jahr 2011 machte er eine Ausbildung zum Audio Engineer und baute sich sein eigenes Homerecording Studio auf, von dem aus er Online Mixing Services und Arrangement Aufträge als Songwriter und Komponist macht. Zusammen mit seiner Frau arrangierte er zahlreiche Vokalproduktionen für die Karaoke Plattform Playbackfinder. Seit 2016 veröffentlicht er auf seinem YouTube Kanal songwriter-online wöchentlich hilfreiche Video Tutorials zu den Themen Logic Pro X, Mixing und Songwriting. Seit 2019 ist er mit seinem mobilen Tonstudio auf Europareise.

    1 KOMMENTAR

    1. Klasse Artikel, Martin….vor allen Dingen kann man sich sofort vorstellen wie sich die Ergebnisse auf die eigene Soundbearbeitung auswirken.
      Btw, mein Traumchorus war schon immer das Roland SDD-320 Dimension D, akustische Gitarre darüber war immer Gänsehautfeeling pur. 2010 habe ich mir dann ein Gerät für 1500 € aus einem amerikanischen Studio gegönnt und habe mit dem Teil Gitarrenmusik auf der Stereoanlage gehört 🙂 . Die 30€ Version klingt eigentlich sehr ähnlich. Falls sich übrigens jemand für Retro Instrumente interessiert: Es gibt das Roland Museum, auch online: http://www.rolandmuseum.de/

    AKTUELLES

    - Anzeige -

    MEISTGELESENE ARTIKEL