20.1 C
Kaiserslautern
Sonntag, Juni 13, 2021
More
    Start Marketing YouTube für Musiker und Bands – einen Künstlerkanal erstellen

    YouTube für Musiker und Bands – einen Künstlerkanal erstellen

    Videoaufnahme mit einer Spiegelreflexkamera / © Pexels by Kyle Loftus

    Mit diesen Optimierungen machst Du deinen YouTube-Künstlerkanal zum Promo-Tool für deine Musik

    Der YouTube-Künstlerkanal ist ein wichtiges Musik Promotion-Tool für Musiker und Bands. Dabei ist er ist nicht nur eine Anlaufstelle für Fans. YouTube hilft Konzertveranstaltern, Labels und Musikredakteuren zu erkennen, ob um eure Musik ein gewisser Hype entsteht.

    Wie kannst du also deinen Kanal als Promotion-Tool nutzen, um neue Fans und Medienpartner zu gewinnen? Im nachfolgenden Artikel zeige ich dir die wichtigsten Optimierungen und gebe dir Tipps zur Promotion über YouTube …

    Und darum geht es in diesem Artikel

    1. Der richtige YouTube-Kanal Name: Wiedererkennungswert schaffen
    1. Kanal-Layout und Branding: Musiker-Image professionell vermitteln
    1. Kanalinfo: Informationsquelle für Presse, Labels und Kooperationen
    1. Kanaleinstellungen: Basis für Monetarisierung, SEO und Abonnenten-Info
    1. Offiziellen Künstlerkanal ♪ beantragen – so geht es!
    1. Playlists als YouTube-Promotion-Tool für neue Releases nutzen

    Der richtige YouTube-Kanal Name: Wiedererkennungswert schaffen

    Die Wahl des Kanalnamens ist nicht so selbstverständlich, wie du vielleicht denkst. Die Wahl eines schlechten Namens kann deine Chancen, Views und Abonnenten zu erhalten, reduzieren. Der Rapper EMINEM kann natürlich einfach EMINEM schreiben, da der Name bereits eine gewisse Bekanntheit hat.

    EMINEM / © Nikolai Schöbel

    Für unbekanntere Künstler ist es daher wichtig einen originalen Namen zu finden, damit keine Verwechslungsgefahr mit anderen Kanälen besteht und leicht zu finden ist. Der Kanalname sollte daher:

    • deinen Künstlernamen führen,
    • für die YouTube-Suche optimiert und
    • unverwechselbar sein.

    Der Name des YouTube-Kanals ist also entscheidend, damit dich Nutzer finden, die

    • dich über YouTube suchen,
    • dein Genre suchen und
    • andere Videos ansehen.

    Originale Benennung „Sinti Rap“ Dorado Weiss / © Nikolai Schöbel

    Die Videos des Newcomers Dorado Weiss werden bei der Suche nach Sinti- oder Sinto-Rap (In Sinti-Kreisen stark gesucht) weit oben gelistet und bekommen ganz von alleine und ohne Werbung Views. Warum das so ist? Ganz einfach! Sein Kanalname ist folgendermaßen aufgebaut:

    • Künstlername: Dorado Weiss (sein Künstlername) +
    • Musikrichtung: Sinto Rap, für die Suche nach der Musikrichtung +
    • Der Zusatz “Offiziell”, da es mehrere Kanäle mit dem Namen gibt

    Tipp

    Optimiere den YouTube-Kanal auf deine Musikrichtung, indem du in Kanal-Titel, Videobeschreibung, Tags, Playlists und Kanalinfo dein Genre nennst. Halte das Genre nicht zu allgemein und nutze besser dein Sub-Genre, damit dich die richtigen Menschen finden können.

    Sobald Du den YouTube-Partnerstatus hast und dein Kanal von YouTube als Offizieller-Künstlerkanal gekennzeichnet ist, kannst Du den Zusatz „Offiziell“ entfernen. Steigt die Bekanntheit weiter, so kannst du später auch die Ergänzung des Genres entfernen.

    Kanal-Layout und Branding: Musiker-Image professionell vermitteln

    Dein YouTube-Kanal sollte ein stimmiges Erscheinungsbild haben, das zu dem Künstler passt. YouTube gibt dir die Möglichkeit, ein Profilbild, ein Bannerbild und ein Wasserzeichen im Video zu platzieren.

    YouTube Musikerkanal optimieren / © Nikolai Schöbel

    Das Profilbild bei YouTube: Gut erkennbar und einprägsam

    Das Profilbild wird z.B. neben deinen Videos und Kommentaren angezeigt, wenn dein Kanal auf YouTube präsentiert wird. Es erscheint also auch immer dann, wenn du mit anderen Kanälen oder Fans auf YouTube interagierst und sollte daher prägnant sein.

    Das Profilbild ist bei Musikern häufig ein Foto des Künstlers oder der Band. Dein Profilbild sollte gut erkennbar sein. Fotos, die zu kleinteilig sind, eigenen sich weniger dazu. Eine Alternative zum Foto kann das Bandlogo oder Album-Cover sein, dass man als Profilbild verwendet.

    Tipp

    Am besten verwendest du ein Bild mit einer Auflösung von 98 x 98 Pixel und einer Dateigröße von höchstens 4 MB. Die Datei sollte das Format PNG oder GIF (aber keine animierten GIFs) haben.

    Das YouTube-Bannerbild zur Promotion nutzen

    Das Bannerbild wird oben auf deinem Kanal als Banner angezeigt. Es soll deinen Kanal gut repräsentieren, kann den Blick aber auch auf die neueste Veröffentlichung lenken. Für folgende Dinge kannst Du es verwenden:

    • Tour Promotion
    • Album Promotion

    Tipp

    Für eine optimale Darstellung auf allen Geräten empfehlen wir, ein Bild mit einer Auflösung von mindestens 2.048 x 1.152 Pixel und mit einer Dateigröße von höchstens 6 MB hochzuladen.

    Videospotlight: Die wichtigste Info als Einstiegsvideo platzieren

    Im Videospotlight kannst du ein Video oben auf der Startseite deines Kanals platzieren. Hier kannst du einen Kanaltrailer für Nutzer platzieren, die deinen Kanal noch nicht abonniert haben und ein hervorgehobenes Video für wiederkehrende Abonnenten platzieren.

    Dieser kann folgenden Inhalt haben:

    • Begrüßung der Fans
    • Video-Tour-Tagebuch
    • Das neueste Musikvideo
    • Ein Album-Unboxing
    • Ein Live-Video-Mitschnitt

    Tipp

    Überlege dir, was du gerade promoten möchtest, und richte deinen Kanaltrailer auf diese eine Sache aus: Lust auf den Kanal machen, Tour promoten, Album promoten.

    Das Kanal-Wasserzeichen nutzen, um Abonnenten zu gewinnen

    Das Wasserzeichen wird in der rechten Ecke des Videoplayers angezeigt. Fährt ein Nutzer mit der Maus über das Logo, dann erscheint ein Button zum Abonnieren des Kanals. Somit kannst du das Wasserzeichen gezielt zur Gewinnung von Abonnenten nutzen.

    YouTube Kanal abonnieren / © Nikolai Schöbel

    Tipp

    Verwende als Wasserzeichen nicht einfach das Logo, sondern integriere als Wasserzeichen ein Bild mit dem Hinweis, den Kanal zu abonnieren.

    Kanalinfo: Informationsquelle für Presse, Labels und Kooperationen

    Kanalinfo Musiker-Bio / © Nikolai Schöbel

    Kontaktdaten für Medienpartner einbinden

    Hier kannst Du Informationen für Kanalbesucher einbinden, die mehr über Dich erfahren möchten. Das können z.B. Kontaktinformationen für folgende Menschen sein:

    • Redakteure
    • Labels
    • Andere Musiker
    • Booker

    Tipp

    Überlege dir, welche Informationen diese Menschen benötigen und stelle sie dort zur Verfügung. Wenn du die Aufgaben wie Booking oder Pressearbeit auf andere Leute verteilt hast, dann stell´ gegebenenfalls deren Kontaktdaten ebenfalls zur Verfügung.

    Interessante Kurzbiografie integrieren

    Ich empfehle dir dort ebenso die Kurzversion deiner Bandinfo einzubinden. Diese sollte folgendermaßen aufgebaut sein:

    Aufbau Was kommt dort rein?
    Einleitung Packender Auftakt, muss die Aufmerksamkeit des Leser gewinnen
    Musikalischer Stil der Band  Sollte auf emotionale Art und Weise die wichtigen Fragen zur Musik beantworten
    Musikalische Laufbahn Gibt einen Überblick über die Entstehung der Band und den Werdegang
    Auszeichnungen/Erfolge Beschreibt die Expertise der Band unaufdringlich und und stellt Vorzüge subtil dar.
    Anhang Liefert weiterführenden Informationen zur Band wie Bilder, Diskografie, etc.

    Tipp

    Der Einstieg ist das wichtigste Element der Band Bio. Er muss im Kopf hängen bleiben und den Leser motivieren, sich mit deiner Musik auseinanderzusetzen. Die Kurzbiografie sollte ca. 1/3 Seite lang sein. Mehr unter: Band Biografie schreiben.

    Die wichtigsten Social Media Links hinzufügen

    Zu guter Letzt kannst du dort Deine Social Media Links einbinden. Dabei kannst du an diesen Stellen einstellen, wie viele Links dort angezeigt werden. Konzentriere dich auf die wichtigsten drei Social Media Kanäle für Musiker und Bands:

    • Instagram
    • Facebook
    • TikTok

    Tipp

    Achte darauf, dass die genannten Kanäle auf dem aktuellen Stand sind und gepflegt werden. Andernfalls ist das eher Negativwerbung. Hier findest Du weitere Informationen zur Social Media Marketing für Musiker auf Facebook und Instagram.

    Kanaleinstellungen: Basis für Monetarisierung, SEO und Abonnenten-Info

    Im Bereich „Allgemein – Standardeinheiten“ kannst du als Standard-Währung deines Kanals Euro auswählen. Das ist für die Monetarisierung deines Kontos relevant. Dazu aber in einem anderen Artikel mehr.

    In den Kanaleinstellungen kannst du unter „Kanal – Allgemeine Infos“ Keywords hinterlegen. Diese Suchbegriffe helfen anderen Nutzern, deinen YouTube Kanal besser über die Suche zu finden. Wie du die passenden Suchbegriffe findest, erkläre ich noch genauer in dem Artikel Mehr Views & Abos auf YouTube , der in Arbeit ist.

    Unter „Erweiterte Einstellungen“ kannst du zudem definieren, ob deine Inhalte speziell für Kinder geeignet sind (falls relevant). Besonders interessant für neue YouTube Kanäle ist der Punkt Abonnentenzahl. Hier kannst du bestimmen, ob angezeigt wird, wie viele Abonnenten dein Kanal hat.

    Tipp

    Recht neuen oder noch unbekannten Kanälen empfehle ich, die Abonnentenzahl auszublenden, bis man mindestens 1.000 YouTube-Abonnenten hat.

    Offiziellen Künstlerkanal ♪ beantragen – so geht es!

    Um einen offiziellen Künstlerkanal zu beantragen, musst Du die Voraussetzungen des YouTube-Partnerprogramms erfüllen. Den Artist Channel stellt YouTube jedem Künstler zur Verfügung, der

    • 1.000 Abonnenten und
    • jährlich eine öffentliche Wiedergabezeit von 4.000 Stunden hat.

    Offizieller Künstlerkanal / © Nikolai Schröbel

    Damit wird das Noten Symbol ♪ neben deinem Kanal angezeigt und Nutzer erkennen anhand des Symbols, dass dein Kanal der offizielle Künstlerkanal ist.

    Zusammenführung des Topic Channel im eigenen YouTube-Kanal

    Dies hat aber noch einen weiteren Vorteil: Damit wird der automatisch generierte Topic Channel und dein bisheriger YouTube Kanal unter Alben und Singles zusammengeführt und Streuverluste werden verringert: Fans folgen ausschliesslich deinem offiziellen Künstlerkanal.

    YouTube Musik-Releases im YouTube Artist Channel: Fans müssen, um deine Musik anzuhören, nicht mehr die Plattform wechseln.

    Topic Channel : Alben und Singles / © Nikolai Schöbel

    Tipp

    Sobald Du Teil des YouTube-Partnerprogramms bist, kannst Du dich, um einen offiziellen Künstlerkanal zu beantragen, direkt an das Artist-Support-Team von YouTube wenden: artist-support@youtube.com.

    Deine Mail sollte Folgendes beinhalten: Link deines Topic Channels: Suche auf YouTube nach „DEIN ARTIST NAME – Thema“. Dort müssen 3 Art Tracks zu finden sein.

    Link deines bisherigen YouTube-Kanals

    Dann heißt es geduldig bleiben: Der YouTube-Support wird diese beiden Kanäle zusammenführen; es kann aber 2 – 3 Monate dauern.

    Playlists als YouTube-Promotion-Tool für neue Releases nutzen

    Wenn du deinem YouTube-Kanal Playlists hinzufügst, können Fans deine Videos leichter finden und teilen. Erstelle Playlists, um deine Videos nach Kategorien zu ordnen. Diese könnten sein:

    • Musikvideos
    • Studio-Tagebuch
    • Live-Videos
    • Tour-Tagebuch
    • Cover-Songs
    • Lyric-Videos
    • Unboxing Videos
    • Interviews, etc.
    • Alle Videos

    Playlists erstellen / © Nikolai Schöbel

    Tipp

    Erstelle Playlists mit allen Musikvideos und setze immer das Neueste an die erste Stelle. Teile oder bewerbe diese auf Social Media Kanälen. Damit sammelst Du bei jedem Musikvideo-Release nicht nur Views auf dem aktuellen Video, sondern auch auf allen anderen in der Playlist.

    Sharing is caring: Gemeinsam besser werden!

    Je mehr Menschen wir erreichen, umso mehr Support und Feedback erhalten wir damit wir uns weiter verbessern können. Wen dir der Beitrag gefallen hat, unterstütze musik-marketing.net und andere Musiker und teile diesen Beitrag auf Social Media Kanälen oder WhatsApp.

    Eine wachsende Fanbase, erfolgreiche Veröffentlichungen, tolle Konzerte und eine glückliche Zeit wünscht dir Nikolai Schöbel und musik-marketing.net.

    PS: Du hast Fragen oder Feedback? Schreibe uns an redaktion(a)musik-marketing.net

    PSS: Werde Teil unserer Facebook-Gruppe und tausche dich dort mit anderen Musikern über Musik Marketing Tipps, Musikbusiness & Musikmanagement aus!

    Nikolai Schöbel
    Nikolai Schöbel arbeitet als Musik- und Onlinemarketer. Er ist Werbekaufmann mit Spezialisierung auf Musik- und Onlinemarketing. 2012 gründete er das Musik-Marketing-Magazin musik-marketing.net. Mit seinem Magazin unterstützt, berät und informiert er Einzelkünstler und Bands über Entwicklungen, Ereignisse und interessante News der Musikbranche. Nikolai arbeitet als Journalist und als gelisteter Referent bei der IHK Niederbayern und Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz zu den Themen Online Marketing, Social Media und Suchmaschinenmarketing. Er ist Online Marketing Manager seiner eigenen Marketing-Agentur. Hier berät er große und mittelständische Unternehmen, entwickelt Internetauftritte und hält Workshops im Auftrag der Communiacs GmbH & Co.KG. Nicolai betreibt ein Musiklabel mit Studio: pronicsmusic.de, ist Mitglied der Rockband “Kopfkino”, schreibt Songs und ist als Musikproduzent tätig.
    - Anzeige -

    MEISTGELESEN