2.1 C
Kaiserslautern
Samstag, Januar 28, 2023
spot_img
More
    StartTechnik3. BühnentechnikWie kann ich verschiedene Bands mit einem einzigen X32 Rack mischen? ...

    Wie kann ich verschiedene Bands mit einem einzigen X32 Rack mischen? Ein paar nützliche Tipps

    Das X32-Rack / © Behringer

    Aktuell betreibe ich zwei X32 Racks an unterschiedlichen Standorten, um mehrere Bands bestehend aus jeweils 5 bis 8 Musikern mit InEar-Monitoren und fallweise auch mit dem FOH- Mix zu versorgen. Die Anforderungen, Kanalbelegungen und verwendeten Mikrofontypen sind dabei höchst unterschiedlich …

    Verschiedene Bands, unterschiedliche Konzerte, variierende Ansprüche

    Mal spielt dieselbe Band in kleinen, mal in großen Besetzungen. Eine andere Band möchte zwei Ambience Mikrofone für den Konzert-Mitschnitt auf der X-LIVE Karte mitlaufen lassen. Dann wieder verwenden zwei Bands allein die Hälfte der Kanäle für die Abnahme der Drums. Eine weitere arbeitet mit Click Track. Was mir da allerdings die Arbeit erheblich erleichtert ist, dass alle Musiker IEM-Systeme einsetzen. Das wiederum erfordert ein zuverlässiges Frequenzmanagement (Dokumentation) und geeignetes Ersatzmaterial (Sender, Bodypacks, Headsets).

    Frequenztabelle, Bodypack, Headset / © Chris Hinz

    Digitale Mischpulte …

    Sie haben den unschlagbaren Vorteil, dass alle denkbaren Einstellungen speicherbar sind. Wie geht man nun vor, wenn man endlich den idealen Mix gefunden hat, aber am nächsten Abend eine andere Band mischen soll? Üblich ist es, dass man die jeweiligen Einstellungen in sogenannten Scenes abgespeichert und bei Bedarf wieder lädt. Doch dabei passieren viele Fehler …

    Auch werden dabei oft nicht alle Einstellungen des Mixers (Routing, Presets, Libraries etc.) mit abgespeichert. Unter hohem Zeitdruck wird dann versucht die Fehler zu finden und zu korrigieren. Das Ergebnis jedoch erscheint meist unbefriedigend – und die Stimmung schlägt um.

    Die Firmware 4.01

    Mit dem Firmware Release 4.01  hat Behringer  Ende 2019 eine nützliche Funktion veröffentlicht, welche diese Aufgabe ungemein erleichtert. Im Menü > SETUP > GLOBAL  befindet sich seitdem der Unterpunkt BACKUP  mit den Funktionen EXPORT  und RESTORE . Damit werden wirklich sämtliche Einstellungen, Routings, Presets und Libraries auf dem auf der Vorderseite des X32 eingesteckten USB Stick in einem eigenen Directory abgespeichert und mit Datum und Uhrzeit versehen (z.B. „X32RACK_2021-11-09_17h43“ ).

    Lest zum Firmware Release 4.02  auch meinen Artikel Mit dem Behringer X32 Rack Firmware Release 4.02 jetzt selbst gestaltete “Boot & Lock Screens” darstellen . Da geht’s zuerst mal um ein nettes Gimmick, doch die Firmware 4.02  ist natürlich noch für manches mehr nützlich …

    X32 Display mit BACKUP Funktion / © Chris Hinz & Andy C.

    Das Display ist gewissermaßen ein Snapshot, ein Eins-zu-Eins Abbild des Mischpults und kann auf jedem anderen Mischpult der X32 Serie eingesetzt werden, sofern der Firmware (1) Release  beider Geräte identisch ist. Wichtig: Diese Funktion steht nur auf dem X32-Display zur Verfügung, nicht jedoch im PC Programm „X32 Edit“ und auch nicht in der App „X32-Mix“.

    Seit der Einspielung der Firmware Version 4.01  auf meinen X32 Racks habe ich mir angewöhnt, nach jedem Konzert ein solches Backup zu ziehen und es im Nachgang auf dem Laptop mit dem Namen der jeweiligen Band zu versehen.

    Das ist ungemein praktisch: Wenn ich nach drei Konzerten mit Band Nr.1 wieder auf Band 2 oder 3 treffe, rufe ich nach dem Start des X32 Racks lediglich die Befehle SETUP > GLOBAL BACKUP > RESTORE  auf. Dann scrolle ich zum gewünschten Backup Directory, drücke einen der unterhalb des Displays befindlichen mit SELECT  gekennzeichneten Buttons, scrolle den Cursor bis zur Datei CONSOL.BAK  und drücke erneut SELECT . Nach wenigen Sekunden ist alles geladen. Und die Musiker lieben es, wenn ich zurückmelde „… der Mixer ist genauso eingestellt, wie ihr ihn beim letzten Mal verlassen habt“ . Das erleichtert meine Arbeit immens und kommt professionell rüber.

    X32 Display – Restore mit CONSOLE.BAK / © Chris Hinz & Andy C.

    (1)  Seit kurzem steht ein neuer Firmware Release auf der Behringer Homepage zum Download bereit: Auf www.behringer.com , in der Produkt Bibliothek unter Software gibt’s dort die Firmware Version 4.09

    Probleme des Standard-Routers

    Was sich aber bei den wechselnden Bands zusehends als Problem herausgestellt hat, ist der Stage Router den ich noch bis Mitte 2022 verwendet habe. Er verband bis dahin das X32 Rack mit den Smartphones, Tablets der Musiker und den Convertible am FOH Platz.

    Zwar gibt es die Möglichkeit, den Router abzuschotten und ihn mittels Eintrag der MAC IDs der Endgeräte der Musiker vor fremden Zugriffen zu schützen (Schaut euch dazu auch den Beitrag Das X32 und der Router – immer für Überraschungen gut  an). Doch bei den häufig wechselnden Bands und daraus resutierenden Einstellungen entpuppte sich das als sehr undankbare Aufgabe für alle Beteiligten, weshalb ich mich nach Alternativen umgeschaut habe.

    Dazu muss man wissen, dass die automatischen Zugriffe der Smartphones in einem prall gefüllten Saal eine recht große Prozessor-Load erzeugen, die ein Standard Router kaum bewältigen kann. Bei meinen Recherchen nach leistungsfähigeren Geräten bin ich dann aber auf sogenannte Gaming Router gestoßen, die problemlos zwölf Streams parallel abarbeiten können, wie z.B. der Netgear Nighthawk AX12 .

    Eine gute Hilfe: der Gaming-Router Nighthawk

    Wenn man bedenkt, dass das X32 Rack maximal zehn Endgeräte versorgen kann, ist die Dimensionierung des Nighthawk AX12  vollkommen ausreichend. Hinzu kommt, dass dieser Router automatisch prüft, welches der beiden Netze (2,4 oder 5 GHz) den besseren Durchsatz hat und schaltet für den Benutzer unbemerkt entsprechend um. Die hohe Prozessorleistung bedingt, dass das Gerät eine gewisse Wärme entwickelt, die aber über den eingebauten Lüfter abgeführt wird.

    Nahaufnahme des Netgear Router Nighthawk AX12 mit seinem Lüfter / © Chris Hinz

    Der Nachteil: Der AX12  wird leider nicht als Rack Version geliefert (is halt ´n Gamer) und ist mit seinen beiden futuristisch anmutenden Flügeln, in dem insgesamt acht(!) Antennen untergebracht sind, etwas sperrig und recht zerbrechlich. Ich habe ihm deshalb eine 3HE Rack-Schublade spendiert, wo er während des Transports zwischen zwei Schaumstoffplatten mitsamt seinem Netzteil sicher untergebracht ist.

    Der Netgear Nighthawk AX12 und das mobile 3HE IEM Rack / © Chris Hinz

    Die Adresse des Routers (SSID) habe ich weiterhin versteckt, auch wenn sie mit einem handelsüblichen Wi-Fi Analyzer gefunden werden könnte. Vor dem Soundcheck erhalten die Musiker und der Tontechniker von mir Namen und Passwort des Routers, loggen sich ein und es kann losgehen.

    In der großen Besetzung versorgt der Netgear Nighthawk AX12  acht Smartphones bzw. Tablets für den Monitor Mix der einzelnen Musiker – dazu ein Tablet (Bühne) sowie ein Convertible (Saal) für den FOH Mix. Zwar beträgt die Zeit zwischen Einschalten und Betriebsbereitschaft (Ramp-up) des Routers einige Minuten, doch wenn er dann auf Sendung ist, heißt es nur noch „plug & play“. So macht die Arbeit auf der Bühne richtig Spaß, und ich sehe entspannt dem bevorstehenden Konzert entgegen …

    Weitere Artikel zum Behringer X32 Rack

    Wenn du dich noch weiter zum X32 Rack von Behringer informieren möchtest, können wir dir noch diese Artikel empfehlen:

    Jetzt auf Thomann.de stöbern!
    Chris Hinz
    Chris Hinz verfügt über eine 6-jährige klassische Ausbildung am Piano und eine 3-jährige Ausbildung an der Sakralorgel. Er ist seit mehreren Jahrzehnten in der Musikszene Rhein Main aktiv und aktuell mit zwei Coverbands und einem Smooth Jazz Duo unterwegs. Chris Hinz ist freiberuflicher Unternehmensberater und war lange Zeit für ein namhaftes IT Unternehmen tätig.
    - Anzeige -
    - Anzeige -
    - Anzeige -spot_img

    MEISTGELESEN

    Zum Inhalt