5.6 C
Kaiserslautern
Freitag, März 5, 2021
More
    Start News/Termine Corona-News: Zu den aktuellen Fördermöglichkeiten von Kulturbetrieben ...

    Corona-News:
    Zu den aktuellen Fördermöglichkeiten von Kulturbetrieben …

    © Kulturnetz Pfalz e.V.

    Novemberhilfe, Dezemberhilfe, Überbrückungshilfe, Neustarthilfe – Wer bekommt die denn?

    Seit November 2020 sind wieder sämtliche wirtschaftliche Aktivitäten der Kreativbranche per Verordnung untersagt. Mehr als 80% von den Umsätzen der betroffenen Unternehmen sind futsch! Vollmundig wurde Hilfe versprochen, doch wie kommt man an die dran? – ein kleines Tutorial …

    Anträge stellen

    Bis zu einer Summe in Höhe von 5.000 Euro können Solo-Selbständige den Antrag direkt stellen. Wie das funktioniert und wer Anspruch darauf hat, wird im einem PDF , herausgegeben vom „Kulturnetz Pfalz e.V.“ , für euch zusammengestellt. Bei dieser Hilfe können bis zu 75% des Novemberumsatzes von 2019 gewährt werden.

    Im April läuft die Antragsfrist ab

    Bis zum 30.04.2021 können die Anträge auf Novemberhilfe und Dezemberhilfe noch gestellt werden. Die Antragsfrist für die Überbrückungshilfe II läuft schon am 31. März 2021 aus.

    Einheitliches Kriterium bei der Antragsberechtigung

    Alle Unternehmen mit mehr als 30 Prozent Umsatzeinbruch können die gestaffelte Fixkostenerstattung erhalten. Es gibt also keine Differenzierung mehr bei der Förderung nach unterschiedlichen Umsatzeinbrüchen und Zeiträumen, Schließungsmonaten und direkter oder indirekter Betroffenheit. Die Details könnt ihr in dem PDF  des Vereins nachlesen.

    „Es gibt nichts Gutes ausser man tut es!“ – Erich Kästner

    Also „haut rein“ und holt euch alles was euch zusteht!

    Noch etwas über den Verein …

    Er wurde im April 2018 gegründet. Sein Ziel ist die Unterstützung und Förderung der freien Szene in der Pfalz und angrenzenden Regionen und will eine Stärkung von Einzelkünstlerinnen und Künstlern, Kulturvereinen und Kreativen sowie Kultureinrichtungen und Initiativen erreichen.

    Eine Verbesserung der kulturellen Teilhabe aller Kreativschaffenden in Städten und Gemeinden in der Region ist Ziel des Vereins. Hierzu berät er, begleitet Prozesse und führt Coachings und Vernetzungstreffen durch. Die Erstellung von Publikationen und Info-Materialien gehört ebenfalls zu seinen zentralen Aufgaben.

    Seit Mai 2019 fungiert er als Service- und Beratungsstelle für die freie Szene im südlichen Rheinland-Pfalz.

    Mitglied werden

    Mitglied können sowohl Einzelpersonen, als auch Institutionen und Vereine werden. Der Mitgliedsbeitrag für Vereine, Institutionen und Gebietskörperschaften beträgt jährlich 50,- €; die Einzelkünstler*innen kostet es 30,- € / Jahr.

    Ihr wollt selbst oder mit eurer Institution Mitglied beim Verein Kulturnetz Pfalz e.V.  werden? Dann schreibt eine Mail: →  Kontakt auf der Homepage des Vereins. Oder ihr füllt gleich den Aufnahmeantrag aus und schickt ihn dem Verein per Post zu. Adresse: Emmerich-Smola-Musikschule, Altes Stadthaus, St.-Martins-Platz, 67657 Kaiserslautern

    Eine Satzung könnt ihr euch vorab runterladen.

    Spenden

    Ihr könnt den Verein mit euren Spenden unterstützen: Stadtsparkasse KL, DE21 5405 0110 0000 5611 42

    Andreas Cattarius
    Andreas Cattarius hat an der Fachhochschule Kaiserslautern Innenarchitektur studiert. Im Jahr 1995 gründete er mit Freunden den Live-Club „Fillmore Kaiserslautern“ und in den darauffolgenden Jahren machte sich dieser Liveclub überregional einen Namen mit erfolgreichen Konzerten für die Alternativszene. Als DeeJay und Talentscout entwickelte er eine Nase für Musik-Trends der alternativen Szene und förderte die lokale Musik- und DeeJay-Szene. In dieser Zeit erwarb er erste Kenntnisse im Schreiben von Bandbeschreibungen der Künstler, die in seinem Club auftraten. Er lernte was erfolgreiches Eventmarketing bedeutet und machte sich einen Namen als überregionaler Veranstalter für innovative Bands. Als Redakteur für das Kaiserslauterer Stadtmagazin „Pavillon“, hier zuständig für die Rubrik „Szene“, entwickelte er seine journalistischen Fähigkeiten. 2002 ließ er sich zum „Internetapplikationsentwickler“ ausbilden und erlernte das „Handwerk“ des Webdesigns. Er entwickelte bereits 2003 im Team einen Online-Lieferservice für Pizzas in Worms. Seit 2018 gehört er fest zum „Kunstgriff-Event“ Team.
    - Anzeige -

    MEISTGELESEN