fbpx
9.3 C
Kaiserslautern
Montag, Mai 20, 2024
spot_img
More
    StartMarketingErfolgreiche Facebook Fanpage für Musiker & Bands 2/2
    - Anzeige -

    Erfolgreiche Facebook Fanpage für Musiker & Bands 2/2

    View Facebook / © Andy C. + 27707 for Pixabay

    Nun zum zweiten Teil dieser umfang­reichen An­leitung, wie ihr Face­book optimal nutzen könnt. Nachdem wir im ersten Teil Grund­legendes geklärt haben, beschäf­tigen wir uns jetzt mit Essen­ziellem. Wann und wie wird Con­tent clever und publikums­wirksam gepostet? Wer den ersten Teil noch nicht gelesen hat geht bitte auf: Eine erfolgreiche Facebook Fanpage für Musiker & Bands erstellen 1/2

    Albumentstehung

    Geschichten leben länger

    Zum Zeitpunkt der Entstehung des 77er-Albums „Rumours“ von Fleetwood Mac waren die Ehen und Be­ziehungen aller Band­mitglieder am Ende. Es schien, als wären die Auf­nahmen eine Zerreiß­probe für die Band. Die Entstehungs­geschichte eines der erfolg­reichsten Alben aller Zeiten begann.

    Klingt interessant, oder? Die Men­schen lieben Geschichten. Geschichten bleiben im Gedächtnis und machen so manche Band unvergessen. So wurden Fleetwood Mac lange vor Facebook und Co. zu einer der wenigen Bands, die sich aus den großen 60er Jahren ins nächste Jahrzehnt hinübergerettet haben.

    Broilers bei den Aufnahmen zu 'Noir' - Auf YouTube hochgeladen und auf Facebook geteilt / © (FB Dark Mode) Broilers, Facebook

    Broilers bei den Aufnahmen zu “Noir” – Auf YouTube hochgeladen und
    auf Facebook geteilt / © (FB Dark Mode) Broilers, Facebook

    Ihr wisst viel­leicht selbst gar nicht so genau, welche span­nenden und kuri­osen Ge­schich­ten ihr im Stu­dio oder Probe­raum während der Pro­duk­tion so erlebt habt. Also tre­tet mal einen Schritt zurück, lasst eure Ge­danken und Ge­fühle Revue pas­sieren und nehmt eure Fans mit durch die Ent­stehungs­ge­schichte zu eurem neuen Album.

    Ein Facebook-Post gerät nach so etwa 5 Tagen in Vergessenheit! Doch gute Geschichten bleiben deutlich länger in Kopf, wenn nicht für immer …

    Posting-Idee Beschreibung / Tipps Art des Postings
    Album-Cover

    Das neue Album-Cover ist da! Noch bevor ein Ton aus dem neuen Album veröffentlicht wurde, lässt sich das Albumcover auf Face­book posten.

    Tipp: Bezieht eure Fans mit ein, indem ihr sie über Cover-Vvarianten abstimmen lasst.

    Foto des Album­covers, Cover-Voting
    Fotos vom Album-Shooting
    Im Rahmen des Foto-Shootings für das Album entsteht meist eine Viel­zahl an Bildern. Die­jenigen, die es nicht ins Booklet schaffen, können gut für Promo-Zwecke genutzt werden.
    Tipp: Postet alle Bilder in einem Photo-Stack-Album. Das bedeutet, ihr postet Fotos und Bilder nicht einfach auf der Timeline. Macht besser ein (Foto-)Album, welches ihr immer wieder mit neuen Fotos aktualisiert. Das Engagement auf eurer Seite wird in die Höhe schießen!
    Facebook Photo-Stack-Album
    Neues Logo-Artwork
    Im Rahmen des neuen Albums habt ihr ein neues Logo oder eine neue “Band-Schrift”. Nutzt diese zur Aktualisierung eures Facebook-Erscheinungsbildes.
    Tipp: Denkt daran, eure Band-Homepage zu überarbeiten und macht eure Fans auf das neue Homepagedesign aufmerksam.
    Link zur neuen Homepage
    Songwriting, Studio-Einblick
    Wie kam es zu den Songs? Gab es Probleme? Sind euch die Songs auf magische Weise “zugeflogen”? Entstand erst der Text oder die Melodie? Wer hat beim Songwriting mitgewirkt? Für Fans ist ein Blick ins Tonstudio und den Aufnahmeprozess etwas ganz besonderes. Lasst sie daran teilhaben.
    Tipp: Nehmt zum Videodreh eine Person mit, die das Ganze mit Fotos oder Videos dokumentiert. Somit habt ihr immer neuen Stoff für eure Fans.
    Videos und Fotos aus dem Studio

    Musikpromotion: Von Blindverkostung bis Unboxing

    Vermutlich wisst ihr es schon: Mit einer kreativen Idee zur Musik-Promotion-Aktion könnte eure Karriere über Nacht ungeahnte Ausmaße annehmen. Beispiel gefällig? 5 Menschen, 1 Gitarre: Der Mega-YouTube-Hit „Somebody I Used To Know“. Ohne die virale Verbreitung der Coverversion dieses Songs auf Facebook, wäre die kanadische Indie-Rock-Band „Walk Off The Earth“ wohl nie so bekannt geworden, wie sie heute ist.

    Jennifer Rostock: Facebook-Unplugged Session zur Album Promotion / © Jennifer Rostock, Facebook

    Jennifer Rostock: Facebook unplugged Session zur
    Album Promotion / © Jennifer Rostock, Musik-Marketing.net

    Es sind die ungewöhnlichen, witzigen Spots, die auf Facebook für Musiker und Bands einen Schub bedeuten, da sie viral verbreitet werden und Musik über Nacht bekannt machen können. Im Nachfolgenden möchte ich euch ein paar Ideen zur Album Promotion geben. Noch mehr Inspiration findet ihr in meinem Artikel Guerilla Musik Promotion Tipps für’s Internet.

    Posting-Idee Beschreibung / Tipps Art des Postings
    Hörproben
    Veröffentlicht Hörproben als Album-Teaser. Ein Album-Teaser ist ein Zusam­menschnitt aus Hörproben zum neuen Album. Sie lassen sich auf Facebook posten, aber auch auf die Band-Home­page einbinden.
    Tipp: Veröffentlicht den Album-Teaser als Video, so bekommt dieser mehr Aufmerk­samkeit auf Facebook. Alter­nativ könnt Ihr aber auch Live-, bzw. Akustik-Versionen eurer Songs veröffentichen.
    Album-Teaser-Video, Live-, Akustik-Ver­sionen, Live­stream
    Musikvideos
    Mit einem gut gemachten Musikvideo erreicht ihr mehr Menschen als mit jeder ande­ren Art der Promotion. Überlegt euch also gut, wie ihr euer Musikvideo span­nend und interessant macht.
    Tipp: Beteiligt eure Fans am Video­dreh, indem ihr unter den Fans auf Facebook einen Aufruf für Statisten für ein Musik­video macht.
    Aufruf für Statisten im Musikvideo
    Presseberichte / Interviews
    Ihr habt im Rahmen der Album-Veröffentlichung eine Bericht­erstattung in der Presse erhalten? Lasst auch die Leute auf Facebook davon wissen und teilt diese (als Links oder Fotos) auch dort.
    Tipp: Bittet die Presse-Redak­teure darum, einen Link auf die Band­home­page und die Facebook-Seite zu setzen, das macht es Lesern leichter, sich mit eurer Band zu vernetzen.
    Link zum Presse­bericht
    Album-Präsentation
    Das Album ist endlich da! Macht einen Livestream auf Facebook und zeigt euren Fans dieses neue Pracht­exem­plar!
    Tipp: Fördert die Interaktion mit eurem Beitrag/Livestream, indem ihr das neue Album unter allen Kommenta­toren verlost.
    Livestream, Unboxing

    Musikvertrieb: Genial, viral!

    Die Band Radiohead hat mit ihrem Release von “In Rainbows” die Musikindustrie revolutioniert und gleichzeitig in Schockzustand versetzt. Denn die Band bot ihr Album unter www.inrainbows.com komplett zum kostenlosen Download an. Die Band lies die Fans entscheiden zwischen Gratis-Download und Kauf.

    Professor Götzimek erklärt: Beatsteaks-Album vorbestellen und 4 exklusive Songs vorab erhalten / © Beatsteaks, Musik-Marketing.net

    Professor Götzimek erklärt: Beatsteaks-Album vorbestellen
    und 4 exklusive Songs vorab erhalten / © Beatsteaks, Musik-Marketing.net

    Die Folge: Das Presse-Echo war gigantisch und „In Rainbows“ stieg in vielen Ländern direkt auf Platz 1 ein. Ihr müsst zwar nicht so radikal sein, jedoch solltet ihr eure Fans rechtzeitig vor Veröffentlichung informieren – die eine oder andere außergewöhnliche Vertriebsidee kann den Albumverkauf jedoch befeuern …

    Posting-Idee Beschreibung / Tipps Art des Postings
    Veröffentlichungs­datum
    Verwendet das Profil- und Titelbild zur Pro­motion eurer Tourdaten. Aktualisiert die Daten regelmäßig, z.B. ausverkaufte oder ver­gan­gene Veranstaltungen.
    Tipp: Teilt euren Fans das Ver­öffent­lichungs­datum schon einige Wochen vor der eigent­lichen Ver­öffent­lichung mit, und nutzt diese Zeit zur Tour-Promotion.
    Profilbild, Titelbild
    Vorbestellung
    Gebt den Fans einen Monat vorher die Möglichkeit, das Album vorzu­be­stel­len! Bewerbt dies auf eurer Facebook-Fanpage.
    Tipp: Nutzt dafür z.B. Digitalvertriebe wie recordjet.com und Analyse-Tools wie linkfire.com
    Linkfire: Gratis Songs für Frühbesteller
    Shops
    Macht es den Fans einfach, das neue Album zu kaufen. Postet einen Link zu einer Seite auf eurer Homepage, auf der alle Bezugsquellen für das neue Album aufgelistet sind.
    Linkliste auf Website
    Free Download
    Belohnt Facebook-Fans mit einem un­ver­öffent­lichten Gratis Song aus den Recording-Sessions zum Album.
    Tipp: Bietet diesen gegen Abgabe der E-Mail-Adresse an und baut euch so einen eigenen Email-Verteiler mit euren Fans auf. Verwendet dazu Tools wie cleverreach.com.
     
    Gegen Abgabe der E-Mail-Adresse

    Ihr könnt auch direkt auf Facebook Eure Musik vertreiben wie die Band The Chain / © (FB Dark Mode) The Chain, Facebook

    Ihr könnt auch direkt auf Facebook Eure Musik vertreiben wie die Band The Chain / © (FB Dark Mode) The Chain, Facebook

    Tourpromotion: Interaktion ermöglichen!

    Rund um die Konzerte eurer Band lässt sich so einiges auf einer Facebook Fanpage für Musiker und Bands veranstalten, um eine Tour zu promoten.

    Hier reicht es nicht aus, einfach eine Veranstaltung auf Facebook zu erstellen. Es ist wichtig, dass ihr die Interaktion auf eurer Facebookseite fördert. Startet einen Wettbewerb auf Facebook, verkauft exklusive Tickets, Gruppentickets, etc.

    Kraftklub Livestream auf Facebook: Fans erraten Ort des Geheimkonzerts / © (FB Dark Mode) Kraftklub, Facebook

    Kraftklub Livestream auf Facebook: Fans erraten Ort des Geheimkonzerts / © (FB Dark Mode) Kraftklub, Facebook

    Ganz groß dabei: Die Band Kraftklub spielt ganz vorne mit, wenn es darum geht, die Fans zu involvieren. Schaut euch deren Facebook-Seite unbedingt einmal genauer an. Nachfolgend gebe ich euch noch ein paar Tipps:

    Posting-Idee Beschreibung / Tipps Art des Postings
    Live-Termine
    Verwendet das Profil- und Titelbild zur Pro­motion Eurer Tour-Daten. Aktuali­siert die Daten regelmäßig, z.B. ausver­kaufte oder vergangene Veranstaltun­gen.
    Tipp: Kündigt die Veröffentlichung schon einige Wochen vorher an und nutzt diese Zeit zur Tour-Promotion.
    Titelbild, Gewinnspiel Vorband
    Ticket-Vorverkauf
    Der Start des Vorverkauf der Tickets ist ebenfalls einen Post wert. Vergesst nicht den Bestell-Link!
    Tipp: Interagiert mit euren Fans, indem ihr sie in die Planung der Tour mit ein­be­zieht. Stichwort “Bewerbt euch für Wohn­zimmerkonzerte” oder lasst die Fans den Veranstaltungsort bestimmen.
    Bewerbung für Wohn­zim­mer­kon­zerte / Fans Orte be­stim­men lassen
    Bilder / Videos
    Nehmt eure Facebook-Fans mit auf Tour – mit Bildern und Videos von Auftritten oder hinter der Bühne.
    Tipp: Nehmt eine zusätzliche Person mit auf Tour, die in Form von Fotos, Videos oder Livestreams die Tour auf Facebook für euch dokumentiert. Es kann Gold wert sein.
    Fotograf mit auf Tour
    Tour-Tagebuch
    Postet regelmäßige Konzertberichte in Form eines Tourtagebuchs auf Face­book.
    Tipp: Macht euch nicht von Facebook abhängig und teilt eure Konzertberichte nicht ausschließlich auf Facebook. Am besten schreibt ihr Sie noch in einen eigenen Tour-Blog in die Band­-Home­page.
    Link zu Tour-Blog

    Merchandising: Außergewöhnlich sein

    Auch Merchandising kann sich viral in Facebook verbreiten. Es ist schon erstaunlich, was sich die Künstler abseits von T-Shirts und Hoodies für ihre Fans alles einfallen lassen.

    „Dezente“ Promotion des Merchandise auf der Facebook Bandseite geht anders … / © Donots, Musik-Marketing.net

    „Dezente“ Promotion des Merchandise auf der Facebook Bandseite
    ist anders … / © Donots, Musik-Marketing.net

    Die Band „Owl City“ bot die Bandmitglieder als Tannenbaumschmuck an, „Ghost“ verkauften Skateboards oder Bikinis, Bob Marley Räucherstäbchen, „One Direction“ bietet Nagellack an, Rammstein „Dildos“, Linkin Park „Lufterfrischer“, Justin Bieber einen Duschvorhang und Miley Cyrus eine Unterhose. Lasst euch inspirieren und setzt euer Merchandise dann auf Facebook in Szene!

    Posting-Idee Beschreibung / Tipps Art des Postings
    Bilder / Videos
    Promotet euer Merchandise mit Fotos oder Videos auf Facebook.
    Tipp: Lasst eure Fans über ver­schie­dene Merchandise-Motive abstimmen. Gebt engagierten Fans die Mög­lich­keit, eure Supporter zu werden und sich fürs Street-Team[1] anzu­mel­den! So baut Ihr euch eure eigene Pro­mo­tion-Mannschaft auf!
    Merch-Foto + Street-Team Anmeldung
    Shop-Link
    Nicht vergessen: Gebt euren Fans eine Bestellmöglichkeit – z.B. mit einem Link zu eurem Shop.
    Tipp: Ihr habt eine innovative Merch-Idee? Setzt Sie um – je abgefahrener, desto besser! Die Idee sollte jedoch zu eurer Band passen. Hauptsache ihr bleibt im Gedächtnis!.
    Merch-Foto + Bestell-Link

    Beispiel-Redaktionsplan für Musiker und Bands

    Hier gilt es nun den Spannungsbogen dramaturgisch aufbauen und Highlights setzen. Die Albumveröffentlichung sollte aus einer Reihe von nach­ein­ander folgenden Ereignissen bestehen, die den Fans die Möglichkeit geben, darauf hin zu fiebern.

    Es kommt darauf an, in einem Spannungsbogen die Neugier der Fans bis quasi ins “Unerträgliche” zu steigern! Werdet kreativ – und denkt strategisch …

    Die oben genannten Posting-Ideen könnt ihr nun dazu nutzen, sie nach und nach zu bestimmten Terminen auf Facebook mit euren Fans zu teilen. Der folgende “Redaktionsplan” auf Facebook könnte also so aussehen:

    Dauer bis zur Veröffent­lichung  Ereignis
    + 60 Tage Profilbild / Titelbild auf den Social Media Kanälen wird aktualisiert
    + 57 Tage Bekanntmachung Festival-Termine
    + 54 Tage Ankündigung der neuen Homepage und des neuen Albums
    + 51 Tage Ankündigung Videopremiere
    + 48 Tage Bekanntgabe Albumtitel + Veröffentlichungs-Datum
    + 42 Tage Bekanntgabe eines neuen Songs auf Streaming-Portalen
    + 39Tage Bekanntgabe Gratis-Download vorab
    + 36 Tage Bekanntgabe Single-Titel
    + 33 Tage Ankündigung Ticket Vorverkauf
    + 27 Tage Bekanntgabe Club-Tour
    + 18 Tage Videopremiere
    + 3 Tage Album Countdown

    Die vollständige Liste ist auf Musik-Marketing.net im Praxis-Handbuch (PopUp) erschienen.

    Etwas solltet ihr dabei beachten: Postet mit Text und Video oder Bild und so oft wie es eben sinnvoll erscheint mit einem Link (zur Homepage, Bestellung, Blog, Spotify-Playlist, etc.). Somit ermöglicht ihr die einfache Interaktion mit euch, die Eintragung in den Newsletter oder die Verknüpfung der Fans mit eurer Playlist …

    Ihr habt ein elementares Ziel, dass ihr immer konsequent verfolgen solltet: Die Fanbindung bzw. die Vergrößerung der Fanbase

    Beiträge erstellen und Reichweite steigern – so geht’s!

    Facebook ist eines der wichtigsten Fanbindungs-Tools für Musiker überhaupt. Doch nicht nur für Fans ist Facebook eine wichtige Anlaufstelle. Auch Musik­labels oder Booker informieren sich auf Facebook darüber, wie bekannt und beliebt eure Bandseite bei Fans ist.

    Dabei ist nicht nur entscheidend, wie viel Fans ihr bei Facebook habt. Es ist ebenso wichtig, wie häufig Fans mit euren Beiträgen interagieren. Doch wie erreicht man eine möglichst hohe Interaktion?

    DONOTS: „Wenn du an Weihnachten in alten Kisten wühlst“/ © Donots, Musik-Marketing.net

    DONOTS: „Wenn du an Weihnachten in alten
    Kisten wühlst“/ © Donots, Musik-Marketing.net

    Aktualität

    Regelmäßiges Posten auf Facebook ist daher das A und O für eine erfolg­reiche Bandseite. Dadurch wird der Facebook Algorithmus, der so genannte Edge Rank, positiv beeinflusst.

    Es sorgt dann dafür, dass eure Beiträge häufiger gesehen werden. Auch eure Fans haltet ihr dadurch auf dem Laufenden und gebt ihnen bestenfalls einen Grund, euch und eurer Musik treu zu bleiben.

    Häufigkeit

    Vor allem in Zeiten des Internets, wo sich unzählige Musiker tummeln und versuchen, möglichst viele Fans zu gewinnen, seid ihr, wenn ihr einige Wo­chen nichts mehr von euch hören lasst, wieder schnell in Vergessenheit ge­raten. Postet also mindestens zwei- bis dreimal die Woche News zu eurer Bandseite auf Facebook.

    Beliebte Tage für Veröffentlichungen sind Donnerstag, Freitag oder Sonntag. Eine gute Zeit für die Veröffentlichung ist die Mittagszeit.

    Was, wie, für wen?

    Für den Erfolg ist nicht nur entscheidend, dass ihr regelmäßig postet – nein, es ist auch entscheidend, was ihr postet, wie ihr es postet, zu welcher Uhrzeit ihr es postet, und für wen ihr es postet.

    Ihr seht schon: Es gibt sehr viele Möglichkeiten, einen Beitrag bei Facebook zu veröffentlichen. Spannung lässt sich z.B. durch eine „Bildverkostung“ im Rahmen der Albumpromotion erzeugen: Ein Video fängt die Reaktion der Hörer des neuen Albums auf, den gespielten Song hört der Zuschauer jedoch nicht.

    Doch was unterscheidet nun die erfolgreichen Facebook Bandseiten von den weniger erfolgreichen? Das möchte ich euch hier darstellen:

    Was? Wie?
    Text Sollte immer in Kombination mit einem Foto gepostet werden
    Foto Immer in den Photo-Album-Stack posten und mit Text versehen
    Video Immer auf Facebook UND YouTube laden
    Livestream Früh genug ankündigen
    Event Immer Location und Support-Band als Mitveranstalter angeben

    Zudem könnt ihr mit Hilfe von Facebook auch entscheiden, wer eure Beiträge sehen soll. Das macht zum Beispiel dann Sinn, wenn man ein bestimmtes Event in einer bestimmten Region bewirbt und nur die Menschen dort erreichen möchte.

    Bei Thomann stöbern

    Facebook-Fanpage vs. YouTube

    Macht es für Musiker dann noch Sinn, Videos auf YouTube zu veröffentlichen? Auf jeden Fall! Denn YouTube ist neben Google die größte Suchmaschine im Netz. YouTube Videos werden zum Beispiel auch in den Suchergebnissen bei Google angezeigt. YouTube ist für viele Veranstalter eine wichtige Plattform, um sich von eurer Live-Performance zu überzeugen.

    Eure Popularität muss auf beiden Plattformen wachsen! Veröffentlicht eure Videos auf jeden Fall auf Facebook + YouTube!

    Daher gilt generell: Wenn ihr Videos veröffentlicht, dann veröffentlicht sie auf jeden Fall auf beiden Plattformen – Facebook und YouTube. Damit erreicht ihr noch mehr Menschen mit eurem Video.

    Interaktionen mit Fans auf eurer Facebook Fanpage befeuern

    Jede Interaktion eurer Fans mit eurer Bandseite sollte belohnt werden. Das muss nicht immer ein kostenloser Song sein oder ein Ticket für euer Konzert. Manchmal reicht schon ein „Hey danke!“ oder ein Like auf den Kommentar eines Fans. Wichtig ist, dass ihr Nähe zeigt und dass ihr aktiv mit euren Fans kommuniziert.

    Fannah – nicht nur bei Facebook: Ed Sheeran / © Ed Sheeran, Musik-Marketing.net

    Fannah – nicht nur bei Facebook: Ed Sheeran /
    © Ed Sheeran, Musik-Marketing.net

    Hierbei spielt die Antwortzeit natürlich eine wesentliche Rolle. Lasst keine ganze Woche verstreichen, bis ihr auf eurer Facebook-Musikerseite eine Nachricht ver­schickt. Reagiert sofort!

    Schaut regelmäßig – das heißt täglich – auf eure Facebook Fanseite und interagiert mit euren Fans. Das motiviert sie nicht nur, mit euch in Kontakt zu bleiben, es sorgt eben dafür dass ihr nach und nach an Reichweite gewinnt. So beeinflusst ihr den Facebook Algorithmus, den Edge Rank, positiv.

    Musik-Supporter fördern

    Manche Bands beherrschen das geschickte Zusammenspiel zwischen Fan­bindung und Promotion perfekt. Diese Bands haben sich ein eigenes Street Team[1] aufgebaut. Ein Street Team ist eine Fangemeinde, die im Namen der Band – also für euch – Promotion und Werbung betreibt.

    Diese “Musikpromoter” erhalten in der Regel kostenlose Shirts, als erste das neue Album, kostenlose Aufkleber und Plakate.

    Animiert diese “Promotion”-Fans, die ausgegebenen Aufkleber + Plakate
    zu nutzen, um ihre Lieblingsband zu bewerben.

    Diese Supporter-Fans lassen sich hervorragend aus eurer Facebook-Fanseite gewinnen.

    Facebook Analyse-Tools bieten euch die Möglichkeit, die Personen zu identifizieren, die am meisten mit eurer Facebook-Bandseite interagieren.

    So findet ihr diejenigen Menschen, die ein hohes Interesse an eurer Band zeigen. Schreibt sie an und fragt sie, ob sie Lust hätten, euch zu supporten.

    Sagt ihnen, dass ihr ihnen kostenlos Promomaterial in Form von Aufklebern, CDs, T-Shirts, etc. zur Verfügung stellt.

    Facebook Gruppen für Bands & Musiker

    Facebook Gruppen eignen sich nicht nur dafür, die eigene Band oder den Fanclub zu organisieren. Facebook Gruppen können euch auch grundlegend für euer Booking helfen.

    In so genannten Booking-Gruppen findet ihr neue Auftritte. Diese werden vor allem genutzt, um Support Bands zu finden.

    Top für Konzertpromotion: Facebook-Booking-Gruppen /
    © Musik-Marketing.net

    Das bringt einen entscheidenden Vorteil: Ihr könnt Veranstaltern nicht nur euren eigenen Live Auftritt anbieten, nein – ihr könnt Veranstaltern gleich ein komp­lettes Live Event anbieten, indem ihr euch und eine Supportband zu Verfügung stellt. Denn so kann kein Veranstalter plötzlich den Break Even Point (Gewinn­schwelle) nochmal nach oben setzen.

    Doch kann er sich umgekehrt aber auch sicher sein, dass mehr Fans zum Konzert kommen werden, da es ja fleißig von zwei Bands beworben wird. Das ist eine WIN-WIN-Situation und ihr habt eine höhere Wahr­schein­lich­keit, von dem Veranstalter gebucht zu werden.

    Facebook-Events

    Eines der wichtigsten Tools für Bands und Musiker sind Facebook-Events. Denn schließlich wollt ihr mit euren Konzerten Geld verdienen. Darum solltet ihr auf die Bewerbung von euren Events, wie Live-Auftritten, größtes Augenmerk legen.

    Damit die Konzerte zum Erfolg geraten, habt ihr dann verschiedene Möglichkeiten.

    Facebook-Events: Auch für Radiotermine gut /
    © Beatsteaks, Musik-Marketing.net

    Die 3 wichtigsten Tipps, damit euer Facebook-Event zum Erfolg wird, hier in der Tabelle:

    Wie Beschreibung
    Freunde einladen

    Ein häufiger Fehler von Bands ist, dass die Veranstaltungen nicht rechtzeitig beworben werden. Das ist wichtig, damit eure Fans noch genügend Zeit haben, das Event für sich einzuplanen.

    Als erstes solltet ihr eure Freunde einladen und euer Konzert vorstellen. Je früher, desto besser.
    Kooperation mit anderen Bands Die Kooperation mit anderen Bands hat den Vor­teil, dass auch die anderen Musiker ihre Freunde für das Konzert einladen. So habt ihr schon einmal sehr viele Menschen über eure Veranstaltung informiert.
    Kooperation dem Veranstalter

    Ein weiterer Akteur, der auf jeden Fall mit ins Boot geholt werden sollte, wenn es darum geht, die Veranstaltung auf Facebook zu bewerben, ist der Veranstalter auch selbst in der Verantwortung..

    Facebook bietet die Möglich­keit, Mitveranstalter für das Event anzugeben. Gebt dort die Support Band sowie den Veranstal­ter an und bittet die Fans, das Event rechtzeitig mit Freunden und Bekannten auf Facebook zu teilen sowie einzuladen.

    Facebook Apps für Musiker und Bands

    Es gibt so viele Facebook Apps für Musiker, dass ich beim Schreiben dieses Absatzes gar nicht weiß, wo ich eigentlich anfangen soll. Daher werde ich mit den bekanntesten und beliebtesten Tools beginnen und euch sagen, welche ich persönlich am liebsten nutze.

    Tipp: Konzentriert euch besser auf ein, zwei Tools, die ihr regelmäßig nutzt, bevor ihr euch mit zu vielen Tools verzettelt. Nachfolgend findet ihr den Namen, eine Kurzbeschreibung und den Link zu der entsprechenden Facebook-App:

    Name Kurzbeschreibung Link
    SoundCloud Music Player https://www.facebook.com/SoundCloud
    BandCamp Label Service https://www.facebook.com/Bandcamp
    YouTube Youtube-Channel https://www.facebook.com/youtube
    Bandpage Bandpromotion Tool https://artists.youtube
    Reverbnation Bandpromotion Tool https://www.reverbnation.com
    FanBridge Email-Marketing Tool https://convertkit.com/fanbridge
    Songkick Gig Promotion https://www.facebook.com/songkick

    Facebook Fanpage löschen

    Es gibt Umstände, unter denen eine Löschung eurer Facebook Fanpage sinnvoll sein kann. Zum Beispiel, wenn sich die Band auflöst oder dergleichen. Dies geht dann relativ einfach mit wenigen Klicks. Doch eine Facebook Fanpage könnt ihr nur dann löschen, wenn ihr Administratoren der Seite seid. Führt dazu einfach die folgenden Schritte durch:

    • Geht oben auf eurer Künstlerseite auf „Einstellungen“
    • Klickt dann unter “Allgemein” auf den vorletzten Punkt “Seite entfernen”
    • Klickt auf “[SEITENNAME] löschen”

    Das Löschen der Facebook Fanpage könnt ihr nun 14 Tage rückgängig machen, bevor die Seite endgültig gelöscht wird.

    Wie hat euch “Erfolgreiche Facebook Fanpage für Musiker & Bands” gefallen?

    Ich hoffe, euch hat dieser Artikel-Zweiteiler “Erfolgreiche Facebook Fanpage für Musiker & Bands” gefallen und er bringt euch weiter. Habt ihr weitere Ideen für Posts auf eurer Musiker-Fanpage, Tipps zur Album- und Tour-Promotion? Dann schreibt mir! Oder schreibt etwas unten in die Kommentare …

    © Musik-Marketing.net

    © Musik-Marketing.net

    Wenn ihr den ersten Teil der Artikelreihe Erfolgreiche Facebook Fanpage für Musiker & Bands verpasst habt, könnt ihr ihn hier nachlesen!

    Falls ihr Fragen oder Wünsche habt, auf die ich eingehen soll, dann mailt mir bitte info(at)pronicsmusic.de oder meldet euch bei mir auf Facebook. Ich freue mich immer über Euer Feedback!

    Es schrieb Nikolai Schöbel (Autor), Herausgeber des Musik Marketing Magazins,
    Songwriter & Marketer mit Spezialisierung auf Musik Marketing.

    Jetzt auf Thomann.de stöbern!

    Folge uns jetzt auf InstagramFacebook & YouTube und verpasse keine Artikel
    und spannende Infos mehr!

    Außerdem interessant: Unsere Facebook-Gruppe StageAID-Talk!

    Andreas Cattarius
    Andreas Cattarius hat an der Fachhochschule Kaiserslautern Innenarchitektur studiert. Im Jahr 1995 gründete er mit Freunden den Live-Club „Fillmore Kaiserslautern“ und in den darauffolgenden Jahren machte sich dieser Liveclub überregional einen Namen mit erfolgreichen Konzerten für die Alternativszene. Als DeeJay und Talentscout entwickelte er eine Nase für Musik-Trends der alternativen Szene und förderte die lokale Musik- und DeeJay-Szene. In dieser Zeit erwarb er erste Kenntnisse im Schreiben von Bandbeschreibungen der Künstler, die in seinem Club auftraten. Er lernte was erfolgreiches Eventmarketing bedeutet und machte sich einen Namen als überregionaler Veranstalter für innovative Bands. Als Redakteur für das Kaiserslauterer Stadtmagazin „Pavillon“, hier zuständig für die Rubrik „Szene“, entwickelte er seine journalistischen Fähigkeiten. 2002 ließ er sich zum „Internetapplikationsentwickler“ ausbilden und erlernte das „Handwerk“ des Webdesigns. Er entwickelte bereits 2003 im Team einen Online-Lieferservice für Pizzas in Worms. Seit 2018 gehört er fest zum „Kunstgriff-Event“ Team.
    - Anzeige -
    - Anzeige -

    MEISTGELESEN

    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner