18.9 C
Kaiserslautern
Donnerstag, August 13, 2020
More
    Start Technik 2. Lichttechnik 2 kraftvolle Kompaktscheinwerfer: Der Eurolite LED TMH-S30 Spot Moving Head und der...

    2 kraftvolle Kompaktscheinwerfer:
    Der Eurolite LED TMH-S30 Spot Moving Head und der Eurolite LED TMH-W36 Washlight Moving Head
    im Praxistest

    Der LED-TMH-W36 Zoom Washlight und der LED-TMH-S30-Spot-Gobos / © Steinigke

    Moderne Moving-Heads im Miniaturformat mit Riesenleistung

    Betrachtet man sich die Entwicklung kompakter Multifunktionsscheinwerfer in den letzten Jahren, gibt es viel Erfreuliches zu vermelden: Die Lampen werden immer kompakter, sind technisch ausgereift und haben viele Features mit an Bord, die früher in der Ausstattung gehobener Preisklassen zu finden waren. Und, wie wir sehen werden, gibt es mittlerweile attraktive Ausrüstung zu erstaunlich günstigen Preisen.

    Aus dieser Kategorie habe ich heute 2 superkompakte „Eurolite“ Moving Heads der 3 kg Klasse im Praxistest, nämlich den

    1. LED TMH-W36 , ein Washlight  mit 4 starken 9W LEDs ( RGBW 4), motorischem Zoom und
    1. den LED TMH-S30 , ein Spot Moving Head  mit 30W LED, Farbrad und drehbaren, indizierbaren Gobos.

    Die Scheinwerfer sind so winzig, dass 2 Stück locker auf einem DIN-A4 Blatt plaziert werden können.

    Auffallend gutes Preis-Leistungsverhältnis

    Die attraktiven Street-Preise verrate ich jetzt schon, dann macht das Lesen gleich noch einmal so viel Spass: Der TMH-W36  liegt bei ca. 199,00 €, der TMH-S30  bei ca. 249,00 €.

    Die wichtigen Merkmale der Scheinwerfer

    Ich möchte euch jetzt nicht allzusehr mit technischen Daten langweilen- diese und ein paar gute Links, auch zu einigen Videos liefere ich euch im Beitrag und könnt ihr euch hier als PDF herunterladen: Features+Technische-Daten-LED-TMH-w36-MovingHead-Zoom-Wash.pdf und Features+Technische-Daten-LED-TMH-S30-Moving-Head-Spot.pdf. Jedoch viel interessanter ist es doch, euch die wesentlichen Tipps zum Einsatz und den Anwendungen zu zeigen.

    Fangen wir kurz mit den wichtigsten Merkmalen der beiden Scheinwerfertypen an: Beide Scheinwerfer sind als Moving Heads konzipiert. Das heißt, dass das Lampengehäuse auf einer drehbaren Basis (PAN) montiert und zusätzlich in einer Aufhängung (TILT) beweglich gelagert ist. So kann der Lichtstrahl über eine externe oder automatische Steuerung in fast jede Richtung im Raum gelenkt werden.

    Der TMH-W36 Zoom Washlight im Einsatz / © Steinigke

    • Ein Washlight dient grundsätzlich dazu, eine Fläche gleichmäßig zu beleuchten. Beim Eurolite LED TMH-W36  wird das durch 4 starke 9W LEDs erreicht. Diese bestehen jeweils aus kleinen Arrays in den Farben Rot / Grün / Blau / Weiss. Damit lassen sich hinter einer gemeinsamen Linse fast unendlich viele Farbkombinationen.
    • .
    • Das abgestrahlte Licht kann durch motorische Verschiebung dieser Linse in einem Austrittswinkel zwischen 6 – 40 ° eingestellt werden. So können von relativ engen Beams bis zur großflächigen Beleuchtung unterschiedliche Einsatzbereiche abgedeckt werden.
    • .
    • Für Animationen sind natürlich Stroboskop-Effekte und variable Farbwechsel etc. möglich.
    • .
    • Beim Spot hingegen können drehbare Farbräder, Formen oder Gobos im Strahlengang des Scheinwerfers positioniert werden, die dann projiziert werden, beispielsweise auf eine Leinwand, eine Wand oder als Effektlicht im Bühnennebel.

    Der TMH-S30 Spotlight im Einsatz / © Steinigke

    • Gobos sind auch recht beliebt, um beispielsweise einen Marken- oder Bandnamen visuell zu plazieren oder (Moving Head!) durch den Raum wandern zu lassen. Beim LED TMH-S30  sind 7 Gobos eingebaut, die frei und mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten drehbar sind.
    • .
    • So lassen sich beispielsweise bei Firmenfeiern ruhige Lichtstimmungen schaffen, die trotzdem durch das drehende Gobo oder langsam wechselnde Farben animiert werden. Beim TMH-S30  können Gobos selbst werkzeugfrei gewechselt werden.

    Blick ins Innere mit austauschbaren Gobos auf einer drehbaren Scheibe / © Engelmann Promotion

    • Animationen wie Rainbow-Effekte, Gobo-Shake oder Stroboskop sind selbstverständlich. Im Gegensatz zur aktiven Farbmischeinheit des Washlights besteht das Leuchtmittel hier aus einer 30W starken COB Weisslicht-LED. Das Farbrad verfügt über 7 dichroetische Farben.
    • .
    • Der Fokus ist manuell einzustellen und der Abstrahlwinkel beträgt 8°. Das ist bei Aufprojektionen für Abstände ab ca. 5 m gedacht. Ein weiterer Einsatz ist der Beameinsatz als relativ eng abstrahlendes Floorlight oder als bewegter Beam in Bühnenshows.

    Steuerung

    Sie kann bei beiden Scheinwerfertypen auf mehrere Arten erfolgen:

    • über einen externen Controler per direkter DMX Kabelverbindung (XLR- 3 polig) oder per Funk-DMX-über einen Standard DMX-XLR Empfänger oder über die eingebauten QuickDMX Buchse.
    • .
    • Dabei belegt der LED TMH-W36 bis zu 15 Kanäle, der LED TMH-W36 bis zu 12 DMX Kanäle.
    • .
    • über automatisch ablaufende Programme, Musiksteuerung, auch mit Zufallsprogrammen
    • .
    • über den Master-Slave Modus, hier steuert ein THM die anderen.

    Beide Lampen sind robust verarbeitet und haben professionelle Powercon Anschlüsse zur Stromversorgung. Dabei können die Geräte Spannungen von 100 -240 V verarbeiten.

    Die Einstellung der verschiedenen Betriebsmodi erfolgt über ein Tastenfeld mit korrespondierender Anzeige. Die Ansteuerung der LED-Arrays erfolgt flickerfrei, das vermeidet störendes Flackern beim Videodreh. Beide Lampen können stehend oder über eine Omega Klemme fest montiert betrieben werden. Die Kühlung erfolgt jeweils über leise Lüfter.

    Für eine besonders feine Positionierung verfügen beide „Wackler“ über eine 16Bit Auflösung der Positionierungsmotoren. Die Positionierung kann bei PAN bis zu 540°, bei Tilt bis 170° (Spot) oder 220° (Washer) betragen.

    Für wen sind die Lampen besonders geignet?

    Auf Grund der Größe und der erstaunlich guten Performance sowie der fairen Preise sehe ich folgende Einsatzgebiete:

    • Kleine und mittlere Clubs, Theater und Eventlocations. Durch die relativ hohe Lichtausbeute lassen sich hier, auch bei geringen Deckenhöhen, interessante Illuminationen oder Shows kreieren.
    • .
    • Die Washlights sind aufgrund ihrer Farbkombinationen und dem breiten Abstrahlwinkel sehr gut auch als Frontlicht geeignet. Duer Ihre Unauffälligkeit und den wirklich leisen Betrieb ist der Einsatz auch in Theaten möglich.
    • .
    • DJs, Hochzeits- und Feierbespasser, und allgemeine mobile Einsätze. Flexibilität im Aufbau ( Stellen, hängen) und gute Transportabilität ermöglichen schnellen Aufbau und wenn es noch schneller gehen soll, nehmt ein vorprogrammiertes Pult / Rechner und FunkDMX. Wichtig sind auch die geringen Gewichte von ca 3 Kg.
    • .
    • So könnt Ihr die Lampen auch gefahrlos an weniger tragfähigen Einrichtungen montieren. Denkt bitte daran, dass Ihr Equipment über Personen nur unter Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitseinrichtungen einsetzen dürft.
    • .
    • Messebetreiber, Business- und Konferenzbetreiber. Hier sieht eine eine geschmackvoll beleuchtete Rückwand immer gut aus. Und sein Logo auf einer Fläche zu projezieren oder wandern zu lassen, zeugt ebenfalls von Professionalität und erweckt Aufmerksamkeit.
    • .
    • Auch hier ist der leise Betrieb sehr angenehm, das FunkDMX ebenfalls.
    • .
    • Künstler und Bands. Wenn man auf Tour ist und lichtmässig ein eigenes integriertes Bühnendesign innerhalb einer wie auch immer gestalteten Bühne aufbauen möchte, braucht man eine (Licht-)Anlage, die transportabel und schnell aufgebaut ist.
    • .
    • Die Steuerung läuft dann in aller Regel über eine PC-oder Midi gesteuerte DMX Anbindung. Genau hier können die beiden Eurolite Scheinwerfer gut bis zur mittleren Bühnengrößen punkten.
    • .
    • Vermieter brauchen für kleine Einsätze oder Abholvermietungen preiswerte, narrensichere und einfach bedienbare Komponenten, die auch gut transportabel sein sollen. Genau hier punkten die beiden Eurolights mit den Automatikprogrammen und der Sound -> Light Steuerung.
    • .
    • Verkaufsflächen und Räumlichkeiten mit mit allgemeinem Zutritt ( Museen etc) steigern ihre Attraktivitat durch interessante Lichtakzente.
    • .
    • Gastronomie wird immer stärker durch Event- und Erlebniselemente geprägt. Schon deshalb kann der Einsatz der ein oder anderen Lampe die Location aufwerten.

    Fazit

    Es ist erstaunlich, wie kompakt, preiswert und gleichzeitig professionell Intelligentes Licht in Form von Moving Heads heutzutage sein kann. Die besten Beispiele dafür habe ich hier getestet, nämlich den Eurolite LED TMH-S30 Spot Moving Head und Eurolite LED TMH-W36 Washlight Moving Head.

    Sehr gute Lichtausbeute, hohe Funktionalität und weite Einsatzbereiche lassen die Winzlinge mit der großen Leistung fast überall sinnvoll erscheinen, wo mobile Scheinwerfer mit diesen Eigenschaften gebraucht werden. Echte Schwachstellen habe ich keine entdecken können. Besonders gut hat mir auch die sehr geringe Geräuschentwicklung zugesagt. So ist ein Einsatz auch in sensibler Umgebung wie Theatern etc. möglich.

    Das mag auch daran liegen, dass Steinigke bereits seit einigen Jahrzehnten am Lichtmarkt erfolgreich ist und sich in Sachen Entwicklung und Qualitätsmanagement auf ein bewährtes deutsches Team verlassen kann.

    Gehandelt werden die Scheinwerfer, wie oben schon erwähnt, für ca. 199,00 €, bzw. für 249,00 €, angesichts des Gegenwertes empfinde ich das als günstig.

    Als kleinen Tipp zur Lichtsteuerung möchte ich noch 2 Controller vorschlagen:

    Beide Controller sind bei Thomann erhältlich:

    EUROLITE DMX Move Controller 512

    EUROLITE DMX Move Controller 512 PRO

    Hier gibt´s noch ein paar Links zu anschaulichen Videos:

    Zu den Scheinwerfern bei Steinigke:

    Beides auch bei Thomann erhältlich:

    https://www.thomann.de/de/eurolite_tmh_w36_moving_head_zoom_wash.htm

    https://www.thomann.de/de/eurolite_tmh_s30_moving_head_spot.htm

    Der Eurolite QuickDMX Funksender ist ebenfalls bei Thomann erhältlich:

    https://www.thomann.de/de/eurolite_quickdmx_wireless_transmitter.htm

    Jörg Kirschhttp://www.kirsch-veranstaltungstechnik.de
    Jörg Kirsch studierte ab 1981 Elektrotechnik in Kaiserslautern. An der Universität leitete er zwei Jahre lang das Kulturreferat und startete parallel dazu seine Firma für Veranstaltungstechnik mit eigener Ingenieur- und Entwicklungsabteilung. Auf sein Konto gehen weit mehr als 10.000 persönlich betreute Veranstaltungen, unter anderem die Realisation eines Bon-Jovi Konzertes zusammen mit Jet-West. Als gefragter Partner für Eventberatung ist er für mehrere Firmen tätig, u.a. als Bühnenmeister für das Kulturreferat Kaiserslautern. Mit seiner Firma betreut er mehrere Eventlocations, entwickelt spannende Veranstaltungsformate und bietet Ausbildungen im Veranstaltungsbereich. Persönlich liegt ihm der Support und die Entwicklung junger Künstler am Herzen. Mit Begeisterung engagiert er sich in mehreren Netzwerken, um auch hier die regionale Kulturszene zu fördern.

    AKTUELLES

    - Anzeige -

    MEISTGELESENE ARTIKEL