18.9 C
Kaiserslautern
Donnerstag, August 13, 2020
More
    Start News/Termine Seminar: Infektionsschutz-/ Hygienebeauftragter für Veranstaltungen und Versammlungsstätten

    Seminar:
    Infektionsschutz-/ Hygienebeauftragter für Veranstaltungen und Versammlungsstätten

    © Adobe

    Das aktuelle Seminar für die sichere Durchführung zukünftiger Veranstaltungen mit besonderen Anforderungen an Hygiene (COVID 19)

    Die aktuelle, weltweite Situation durch Covid 19 fordert im Umgang mit Menschenmengen bei Veranstaltungen wirksame Maßnahmen in den Bereichen Hygiene und Infektionsschutz. Rechtliche Grundlagen hierfür finden sich im Infektionsschutzgesetz , in den Arbeitsschutz-Rechtsvorschriften , in der Biostoffverordnung  und in Teilen auch in der Versammlungsstätten-Verordnung  der einzelnen Bundesländer. Die Sicherheit der Besucher und Mitarbeiter bei Menschenansammlungen und Veranstaltungen in Räumen oder auch im Freien soll in jedem Fall gewährleistet sein.

    Um welche Veranstaltungen und Versammlungsstätten geht es?

    • Kantinen
    • .
    • Industriehallen/Räume (temporär umgenutzte)
    • .
    • Hotels/Gaststätten, Foyers, Tagungsräume,
    • .
    • Galazelte
    • .
    • Messen
    • .
    • Festzelte
    • .
    • Theater
    • .
    • Kinos
    • .
    • Kulturhäuser aller Art
    • .
    • Gemeinde- und Bürgerhäuser
    • .
    • Biergärten
    • .
    • Stadien, Sportplätze
    • .
    • Schulen
    • .
    • Aulen, Mehrzweckhallen …
    … und bei Anlässen wie
    • Tag der offenen Tür
    • .
    • Familienfeste: Hochzeiten, Jubiläen, Geburtstage
    • .
    • Betriebsversammlungen, Betriebsfeiern, Tagungen und andere Firmenveranstaltungen
    • .
    • Sportveranstaltungen
    • .
    • Festivals, Konzerte indoor & outdoor und andere Liveevents etc.

    Explizit diese Events und Locations haben höchste Priorität. Dazu bedarf es der Beurteilung mehrerer Faktoren, wie zum Beispiel der Lebensmittelhygiene, Grundsätzliche Hygiene Maßnahmen, Übertragungswege von Krankheitserregern (Aerosole-, Tröpfchen- oder Schmierübertragung).

    Die diesbezügliche Verantwortung wird in der VStättVO, dem IfSG und der Biostoffverordnung konkretisiert, personalisiert und grundsätzlich in die Hände des Betreibers gelegt. Die überwachende Behörde ist das jeweils zuständig Gesundheitsamt.

    Dies erfordert beim Betrieb von Versammlungsstätten und auch von Veranstaltungen außerhalb genehmigter Versammlungsstätten eine gründliche, an Sicherheits- und Hygieneaspekten orientierte Planung. Die Erstellung, Umsetzung und Kontrolle von Hygieneplänen und eine entsprechende Durchführung der Veranstaltung und ggf. die Delegation bestimmter Aufgaben an verantwortliche Personen sind Bestandteil dieses Seminars.

    Inhalte

    Grundlegende Vorschriften, IfSG, ArbSchG, DGUV Vorschriften, Regeln und Informationen, Biostoffverordnung. Krinko, VAH, und andere anerkannte Werke zu diesem Thema, die da wären:

    • Grundlegende Regelungen des Arbeitsschutzes
    • .
    • Erkennen von Gefährdungen und Erarbeitung von Schutzmaßnahmen – mit praktischen Umsetzungsmöglichkeiten
    • .
    • Verantwortung und Haftung
    • .
    • Zusammenarbeit mit den Behörden
    • .
    • Praktische Übungen an realen Beispielen
    • .
    • Erstellung von Hygienekonzepten und Hygieneplänen
    • .
    • Umsetzung der Konzepte und Pläne bei der Veranstaltung
    • .
    • Tools und Hilfsmittel für die tägliche Arbeit
    • .
    • Erfahrungsaustausch

    Teilnehmerkreis

    • Hausmeister, Hallenwarte, Halleninspektoren und Inspizienten,
    • .
    • Mitarbeiter/innen und Entscheider/innen in Versammlungsstätten und Gastronomiebetrieben
    • .
    • Catering, Bankettmitarbeiter,
    • .
    • Mitarbeiter der Dekoration & Floristik,
    • .
    • Personal im Messe- und Dekorationsbau und Aufsichtspersonen in Messebetrieben
    • .
    • Personal von Festzelten, Dienstleister im Veranstaltungsbereich (Infrastruktur, Möbel, Dekoration),
    • .
    • Lehrer/innen, Schulleiter/innen von Schulen und Hausmeister/innen von Schulen und Mehrzweckhallen
    • .
    • Meister für Veranstaltungstechnik, Fachkraft für Veranstaltungstechnik,
    • .
    • Technische Leiter, Projektleiter bei Veranstaltungen und Führungspersonen im Veranstaltungsbusiness
    • .
    • Mitarbeiter/innen von Agenturen oder Unternehmen und Mitglieder von Vereinen, die Veranstaltungen durchführen und ggf. die Funktion des Veranstaltungsleiters/der Veranstaltungsleiterin im Sinne der VStättVO übernehmen

    Ihr Nutzen

    Die Teilnehmer werden durch die praktischen Übungen sowie die alltagsnahen Beispiele in die Lage versetzt, die Belange des Infektionsschutzes -ggf. in Zusammenarbeit mit den örtlichen Gesundheitsbehörden in einem Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für Veranstaltungen und Versammlungsstätten zu berücksichtigen und selbigen zu erstellen, die Umsetzung anzuregen und die Wirksamkeit sowie die Akzeptanz der ausgewählten Maßnahmen zu überprüfen.

    Die Sinne der Teilnehmer werden dafür geschärft, hygienerelevante Aspekte im Zuge der Planung und Umsetzung von Veranstaltungen zu beachten.

    Die Inhalte des Seminars wurden in Zusammenarbeit mit Spezialisten für Hygiene, Desinfektion und Mikrobiologie erstellt und ausgearbeitet, um Ihnen die bestmögliche Grundlage für das Handeln als Beauftragte für Hygiene- und Infektionsschutz zu vermitteln.

    Termine und Orte

    • Dauer: 2 Tage. Wahlweise Präsenzunterricht oder Webinar
    • .
    • Referenten: Manuel Weiskopf, Marianne Lechner
    • .
    • Webinar: 22.+ 23. Juli 2020 – 390,00 € / TN zzgl. MwSt.
    • .
    • Seminar: 20.-21. Juli 2020 – 86609 Donauwörth; 490,00 € / TN zzgl. MwSt.
    • .
    • Abschluss: Prüfung mit Teilnahmebescheinigung – bei Webinar: Onlineprüfung
    • .
    • Verwandte Themen und darauf aufbauende Seminare:
      • .
      • Veranstaltungsleiter
      • .
      • Aufsichtführende Person
      • .
      • Planungskoordinator für Veranstaltungssicherheit

    Für weiterführende Informationen besuchen Sie uns auf unserer Website: https://www.vabeg.com/

    Jörg Kirschhttp://www.kirsch-veranstaltungstechnik.de
    Jörg Kirsch studierte ab 1981 Elektrotechnik in Kaiserslautern. An der Universität leitete er zwei Jahre lang das Kulturreferat und startete parallel dazu seine Firma für Veranstaltungstechnik mit eigener Ingenieur- und Entwicklungsabteilung. Auf sein Konto gehen weit mehr als 10.000 persönlich betreute Veranstaltungen, unter anderem die Realisation eines Bon-Jovi Konzertes zusammen mit Jet-West. Als gefragter Partner für Eventberatung ist er für mehrere Firmen tätig, u.a. als Bühnenmeister für das Kulturreferat Kaiserslautern. Mit seiner Firma betreut er mehrere Eventlocations, entwickelt spannende Veranstaltungsformate und bietet Ausbildungen im Veranstaltungsbereich. Persönlich liegt ihm der Support und die Entwicklung junger Künstler am Herzen. Mit Begeisterung engagiert er sich in mehreren Netzwerken, um auch hier die regionale Kulturszene zu fördern.

    AKTUELLES

    - Anzeige -

    MEISTGELESENE ARTIKEL