fbpx
3.8 C
Kaiserslautern
Donnerstag, April 18, 2024
spot_img
More
    StartPresseDie Gravity® VARI®-ARM Gelenke Serie ab sofort verfügbar
    - Anzeige -

    Die Gravity® VARI®-ARM Gelenke Serie ab sofort verfügbar

    © Gravity®

    Neu-Anspach im Mai 2023: Gravity®  gibt die Verfügbarkeit der neuen VARI®-ARM Serie  bekannt. Die vielseitigen Gelenkarme umfassen diese vier Modelle VARI®-ARM M14, VARI®-ARM M38, VARI®-ARM L38  und VARI®-ARM L TV . Mit unterschiedlichen Gewinden und Halterungen ermöglicht VARI®-ARM  die sichere und flexible Positionierung von unterschiedlichstem Equipment: Kameras und Kameramonitore, Mikrofone, Popfilter bis hin zu Recordern oder Smartphones …

    Eine clevere Idee

    Die Besonderheit des VARI®-ARM : das Feststellen und Lösen der drei Gelenke erfolgt mit nur einer zentralen Stellschraube und macht den VARI®-ARM  zu einem universellen Werkzeug für kreative Anwendungen. Jedes VARI®-ARM-Modell  basiert auf einem stabilen Gelenkarm aus Stahl mit drei Gelenken, über die sich Equipment komplett frei und präzise in jede gewünschte Position bringen lässt. Über die mittig angebrachte Stellschraube können die drei Gelenke mit nur einer Hand festgezogen und wieder gelöst werden.

    © Gravity®

    Passende Lösungen für viele Anwendungen

    Für Video-Produzenten, Fotografen und YouTuber auf der Suche nach einer flexiblen Kamera-Monitor-Halterung bietet sich der VARI®-ARM M14  als Kamera-Monitor-Halterung für Film-, Foto- oder Videoaufnahmen an. Hierzu besitzt der VARI®-ARM M14  an beiden Enden ein 1/4″-Gewinde, das mit nahezu jedem auf dem Markt befindlichen Kameramonitor sowie jeder handelsüblichen Fotokamera und Smartphone-Halterung kompatibel ist.

    Für die präzise Positionierung einer Kamera im Homestudio oder unterwegs ist der VARI®-ARM M38  die ideale Wahl. Ausgestattet mit einem 3/8″-Gewinde und einer massiven Befestigungsklammer mit besonders weitem Klemmbereich (15-35 mm) eignet sich der VARI®-ARM M38  nicht nur als Halterung für schwere Broadcast-Mikrofone, sondern auch für die Montage mit einer aufgeschraubten Spiegelreflexkamera an Tischplatten. Hierzu liegt dem VARI®-ARM M38  ein Adapter (3/8″ auf 1/4″ Reduziergewinde) bei.

    © Gravity®

    Vielseitiges Equipment für die gesamte Eventbranche

    Musiker, Kreative und Podcaster finden im VARI®-ARM L38  ein vielseitiges Werkzeug, das in unterschiedlichsten Situationen zum Einsatz kommen kann, u.a. als schnell einsatzbereiter Mikrofonarm für die Befestigung an Schreibtischen, Mikrofonständern oder einer anderen Oberfläche. Der VARI®-ARM L38  besitzt die gleichen Gewinde- und Klammerausstattung wie der VARI®-ARM M38 , eignet sich dank seiner erweiterten Armlänge (415 mm statt 270 mm) jedoch besonders für die flexible Ausrichtung von Mikrofonen vor Instrumenten.

    Veranstaltungstechniker, Live-Musiker und Studioproduzenten werden den VARI®-ARM L TV  mit seinen beiden 16 mm TV Spigot-Adaptern zu schätzen wissen. Auf diese Weise lässt sich der Gelenkarm an einer Super Clamp befestigen und darüber an jeder Traversenkonstruktion montieren.

    © Gravity®

    Dank der Möglichkeit, einen der beiden TV-Adapter abzuschrauben und das integrierte 1/4″-Gewinde zu nutzen, reichen die Einsatzoptionen von der Befestigung eines Overhead-Mikrofons in Interviewsituationen über eine Action-Cam bis zur Montage von kleinen LED-Leuchten im Fotostudio.

    Make Magic  – Schaut das Image-Video der VARI®-ARM Serie  hier:

    Die Gravity VARI®-ARM Serie  ist ab sofort verfügbar.

    Weitere Informationen:

    gravitystands.com/VARI-ARM

    adamhall.com

    blog.adamhall.com

    Andreas Cattarius
    Andreas Cattarius hat an der Fachhochschule Kaiserslautern Innenarchitektur studiert. Im Jahr 1995 gründete er mit Freunden den Live-Club „Fillmore Kaiserslautern“ und in den darauffolgenden Jahren machte sich dieser Liveclub überregional einen Namen mit erfolgreichen Konzerten für die Alternativszene. Als DeeJay und Talentscout entwickelte er eine Nase für Musik-Trends der alternativen Szene und förderte die lokale Musik- und DeeJay-Szene. In dieser Zeit erwarb er erste Kenntnisse im Schreiben von Bandbeschreibungen der Künstler, die in seinem Club auftraten. Er lernte was erfolgreiches Eventmarketing bedeutet und machte sich einen Namen als überregionaler Veranstalter für innovative Bands. Als Redakteur für das Kaiserslauterer Stadtmagazin „Pavillon“, hier zuständig für die Rubrik „Szene“, entwickelte er seine journalistischen Fähigkeiten. 2002 ließ er sich zum „Internetapplikationsentwickler“ ausbilden und erlernte das „Handwerk“ des Webdesigns. Er entwickelte bereits 2003 im Team einen Online-Lieferservice für Pizzas in Worms. Seit 2018 gehört er fest zum „Kunstgriff-Event“ Team.
    - Anzeige -
    - Anzeige -

    MEISTGELESEN

    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner