Indie Pop Konzert mit Sankvit im Sprachenatelier

    0
    26

    Indie Pop aus Ukraine mit Singer-Songwriter Oleksandr Semeniuk (Sankvit)

    Der aus Kiew stammende Sänger und Songwriter Oleksandr Semeniuk
    tourt mit seinem Solo-Musikprojekt „Sankvit“ durch ganz Europa und wird
    seine Kompositionen aus dem neuen Album „Dzerkalo“ auch im Sprachenatelier  Berlin
    aufführen, direkt in unserem Salon.

    Seit zehn Jahren schreibt der Musiker selbst Lieder, singt, spielt
    Gitarre, Klavier, Schlagzeug, organisiert und führt Konzerte auf und
    bringt auch Kindern das Gitarrenspielen bei. In den letzten Jahren hatte
    er drei Musikprojekte und mehrere Auftritte in Kiew und Berlin.

    Mit seiner Tour möchte er ukrainische Flüchtlinge unterstützen, indem
    er Menschen mit guter Energie und positiven Liedern bekräftigt und
    ihnen ein Gefühl von Heimat gibt. Außerdem möchte er die Kultur des
    ukrainischen Indie Pops in Europa teilen.

    Das bei seinen Konzerten gespendete Geld geht an die
    Wohltätigkeitsstiftung „Voices of Children“, die Kindern, die unter dem
    Krieg gelitten haben, psychologische Hilfe leistet.

    Anzeige
    Altea 700

    Im Frühling ist akustischer Indie Pop genau richtig, also falls ihr Lust habt, seid ihr alle herzlich eingeladen.

    Eintritt ist kostenlos, Spenden sind gern gesehen.

    Anzeige
    thomann music
    Vorheriger ArtikelWorkshop am SAE Institut Frankfurt: Audio Engineering
    Nächster ArtikelContent & Crémant Vol 25
    Andreas Cattarius hat an der Fachhochschule Kaiserslautern Innenarchitektur studiert. Im Jahr 1995 gründete er mit Freunden den Live-Club „Fillmore Kaiserslautern“ und in den darauffolgenden Jahren machte sich dieser Liveclub überregional einen Namen mit erfolgreichen Konzerten für die Alternativszene. Als DeeJay und Talentscout entwickelte er eine Nase für Musik-Trends der alternativen Szene und förderte die lokale Musik- und DeeJay-Szene. In dieser Zeit erwarb er erste Kenntnisse im Schreiben von Bandbeschreibungen der Künstler, die in seinem Club auftraten. Er lernte was erfolgreiches Eventmarketing bedeutet und machte sich einen Namen als überregionaler Veranstalter für innovative Bands. Als Redakteur für das Kaiserslauterer Stadtmagazin „Pavillon“, hier zuständig für die Rubrik „Szene“, entwickelte er seine journalistischen Fähigkeiten. 2002 ließ er sich zum „Internetapplikationsentwickler“ ausbilden und erlernte das „Handwerk“ des Webdesigns. Er entwickelte bereits 2003 im Team einen Online-Lieferservice für Pizzas in Worms. Seit 2018 gehört er fest zum „Kunstgriff-Event“ Team.