Superbooth24

    0
    35

    200 Aussteller treffen auf Synthesizer-Freunde aus aller Welt

    Die Superbooth ist Europas größte Fachmesse für alle elektronischen Musikinstrumente, modulare Synthesizer, Synthesizer im Allgemeinen, Sequencer …

    Auf der Superbooth 24 gibt es wieder großflächige Bereiche, in denen Hersteller an Ständen ihre Neuheiten und das sonstige Sortiment zeigen und vorführen. Hier wird es wieder einen regen Austausch zwischen Musikern und Herstellern, aber sicher sicherlich auch untereinander geben. Einige Firmen, wie Moog oder Elektron haben eigene Lounges eingerichtet, die neben Produkten auch ein spezielles Ambiente bieten werden.

    In mehreren Räumen des FEZ-Foyers werden außerdem verschiedene Workshops angeboten werden. Diese richten sich zum Teil an Einsteiger in die Materie, es werden aber auch spezifische Themen behandelt, wie beispielsweise Möglichkeiten des Gehörschutzes. Dazu kamen zahlreicher Konzerte und Gesprächsrunden.

    Zahlreiche Programmpunkte geplant

    Darunter die so genannten Gesprächskonzerte, Präsentationen der Hersteller mit Unterstützung von Musikern, Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden. Dies soll auch via Live-Stream im Internet übertragen werden. Am genauen Programm wird derzeit noch gearbeitet, den aktuellen Stand erfährt man auf der Superbooth-Website. Auf der Seebühne des FEZ wird des Auftritte zu sehen geben, die als „experimentelle musikalischen Darbietungen“ angekündigt sind.

    Anzeige
    Altea 700
    Anzeige
    thomann music
    Vorheriger ArtikelGerman Creative Economy Summit 2024
    Nächster ArtikelJazzahead! 2024
    Andreas Cattarius hat an der Fachhochschule Kaiserslautern Innenarchitektur studiert. Im Jahr 1995 gründete er mit Freunden den Live-Club „Fillmore Kaiserslautern“ und in den darauffolgenden Jahren machte sich dieser Liveclub überregional einen Namen mit erfolgreichen Konzerten für die Alternativszene. Als DeeJay und Talentscout entwickelte er eine Nase für Musik-Trends der alternativen Szene und förderte die lokale Musik- und DeeJay-Szene. In dieser Zeit erwarb er erste Kenntnisse im Schreiben von Bandbeschreibungen der Künstler, die in seinem Club auftraten. Er lernte was erfolgreiches Eventmarketing bedeutet und machte sich einen Namen als überregionaler Veranstalter für innovative Bands. Als Redakteur für das Kaiserslauterer Stadtmagazin „Pavillon“, hier zuständig für die Rubrik „Szene“, entwickelte er seine journalistischen Fähigkeiten. 2002 ließ er sich zum „Internetapplikationsentwickler“ ausbilden und erlernte das „Handwerk“ des Webdesigns. Er entwickelte bereits 2003 im Team einen Online-Lieferservice für Pizzas in Worms. Seit 2018 gehört er fest zum „Kunstgriff-Event“ Team.