Meet Hamburg 2024

    0
    25

    Meet our future

    Meet Hamburg – Dein Anker in der Branche! An zwei Tagen sind wieder Veranstaltungskaufleute in Ausbildung, Studenten des Eventmanagements und alle anderen Interessierten aus dem gesamten Bundesgebiet herzlich eingeladen, sich einen Überblick über die große Welt der Veranstaltungswirtschaft zu verschaffen. Angeboten werden informative und weiterbildende Seminare zu allen Bereichen der Branche.

    Als Referenten konnten Größen der Branche gewonnen werden, die Ihre Erfahrung an den Nachwuchs weitergeben möchten. So gibt die Meet Hamburg ihren Teilnehmern die Möglichkeit, sich frühzeitig darüber klar zu werden, wohin es nach der Ausbildung beruflich gehen soll. Die Location-Touren am zweiten Kongress-Tag stellen Hamburg als Event-Stadt vor. Die Teilnehmer können hinter die Kulissen Hamburgs bekanntester Veranstaltungsorte blicken und so neue Eindrücke gewinnen.

    Ein Auszubildender aus dem Bereich Messe erhält die Möglichkeit einmal hinter einen Theatervorhang zu blicken und umgekehrt. Zentraler Aspekt des Kongresses ist neben Information und Weiterbildung das sogenannte Networking. So bietet die Meet Hamburg zahlreiche Möglichkeiten, sich zwischen den Seminaren kennen zu lernen und während der Location-Touren die Adressen auszutauschen. Natürlich wird auch gemeinsam gefeiert. Bei der großen After-Show Party am Donnerstagabend können erste Bekanntschaften dann vertieft werden. Die Meet Hamburg ist ein in dieser Form im Bundesgebiet einzigartiger Kongress.

    Seit 2004 organisiert eine Klasse von Veranstaltungskaufleuten im zweiten Lehrjahr dieses besondere Highlight für alle Auszubildenden der Veranstaltungswirtschaft. Der zentrale Gedanke lautet „Von Azubis für Azubis“. So arbeiten die Organisatoren der Klasse von der Planung bis zur Durchführung und Nachbereitung vollständig eigenständig an diesem Projekt.

    Anzeige
    Altea 700
    Anzeige
    thomann music
    Vorheriger ArtikelSachkunde für Veranstaltungsrigging nach SQQ2 | Level 1
    Nächster ArtikelGerman Creative Economy Summit 2024
    Andreas Cattarius hat an der Fachhochschule Kaiserslautern Innenarchitektur studiert. Im Jahr 1995 gründete er mit Freunden den Live-Club „Fillmore Kaiserslautern“ und in den darauffolgenden Jahren machte sich dieser Liveclub überregional einen Namen mit erfolgreichen Konzerten für die Alternativszene. Als DeeJay und Talentscout entwickelte er eine Nase für Musik-Trends der alternativen Szene und förderte die lokale Musik- und DeeJay-Szene. In dieser Zeit erwarb er erste Kenntnisse im Schreiben von Bandbeschreibungen der Künstler, die in seinem Club auftraten. Er lernte was erfolgreiches Eventmarketing bedeutet und machte sich einen Namen als überregionaler Veranstalter für innovative Bands. Als Redakteur für das Kaiserslauterer Stadtmagazin „Pavillon“, hier zuständig für die Rubrik „Szene“, entwickelte er seine journalistischen Fähigkeiten. 2002 ließ er sich zum „Internetapplikationsentwickler“ ausbilden und erlernte das „Handwerk“ des Webdesigns. Er entwickelte bereits 2003 im Team einen Online-Lieferservice für Pizzas in Worms. Seit 2018 gehört er fest zum „Kunstgriff-Event“ Team.