12.4 C
Kaiserslautern
Samstag, Oktober 24, 2020
More
    Start Marketing Radio Promotion & Radio-Airplay: Kontakte zu Radiosendern knüpfen

    Radio Promotion & Radio-Airplay: Kontakte zu Radiosendern knüpfen

    Radio Airplay / © Adobe

    Wenn Deine Musik bei Deinen Mitmenschen gute Laune und Freude verbreitet und Deine Aufnahmen professionell klingen, dann wird es Zeit für Radio Promotion! Jetzt sollen am besten Tausende in den Genuss Deiner Tracks kommen. Doch wie erreicht man das?

    Zauberwort “Radio Promotion”

    Um diesen Schritt zu meistern, musst Du nur etwas Zeit investieren und den passenden Radiosender für Deine Kompositionen finden. Mit Hilfe des Internets kommst Du an alle Informationen, die Du für dieses Vorhaben brauchst. Das ist aber nur der erste Schritt.

    Bis Dein Song von einer Redaktion wahrgenommen wird und er auf den Radiostationen in Rotation läuft, kann es jedoch noch dauern. Denn um den begehrten “Airplay” zu bekommen, speziell bei unbekannten Newcomern, sind gute Kontakte zur Radio Promotion  das wichtigste. Es gibt sogenannte Musikpromoter , die diese Bemusterung der Radiostationen für Dich übernehmen. Gegen Bezahlung natürlich.

    In diesem Tutorial über „Radio Promotion“ und „Radio-Airplay“ erfährst Du, wie Du selbst erste Kontakte zu Radioredaktionen aufbaust und festigst. Als ich mein Musiklabel “pronics music”  gegründet habe und die ersten Veröffentlichungen fertig waren, hatte ich keinerlei Beziehungen oder Kontakte ins Musikbusiness.

    Der Begriff “Radio Promotion” war für mich auch eher ein Fremdwort. Doch auf eine Art und Weise, die ich Euch jetzt vorstelle, habe ich dann doch die ersten Radio-Airplays  bekommen.

    Bevor ich mich aber an den Rechner setzte und mich um die Recherche kümmerte, stellte ich mir folgende Frage: “Wie kann ich sicher sein, dass meine Songs auch gespielt werden?” Die Antwort war sehr einfach: Man benötigt den richtigen Kontakt beim Radiosender!

    Getting Radio Promotion started

    Schon bei der Einsendung kann Deine Radio Promotion scheitern! Denn die Redaktion des von Dir gewählten Radiosenders erhält täglich hunderte Einsendungen von talentierten Musikern und Produzenten! Und die wollen alle dasselbe wie Du! Nämlich in die Rotation des Senders aufgenommen zu werden.

    Die meisten Einsendungen landen dann auch meist ungehört im Mülleimer oder werden als Türstopper für die Redaktion benutzt. Jetzt werden sicher viele wütend aufschreien, aber das ist ganz normal bei Radiosendern, oder anderen Medienhäusern, die täglich hunderte von Einsendungen erhalten.

    Und warum ist das so? – Weil die Radiosender bei der einmal wöchentlich stattfindenden Redaktionssitzung, gerade soviel Zeit haben, um ein paar ausgewählte Songs zu hören und zu besprechen. Deshalb ist es von Anfang an sehr wichtig:

    Du musst auffallen, sehr besonders rüberkommen!

    Dein Song und Du – ihr müsst AUFFALLEN! Es ist der allererste Eindruck bei den Sendern, die ersten paar Takte entscheiden über Top oder Flopp! Auch eine gute und auffällige Gestaltung des CD-Covers ist relevant!

    Daher solltest du nichts, aber auch gar nichts dem Zufall überlassen! Beginne Radio Promotion als erstes mit einer ausführlichen Recherche nach einem passenden Ansprechpartner in der Redaktion des Senders.

    Die passenden Kontaktdaten und -beschreibungen entnimmst Du i.d.R. der Homepage des Radios, aber auch in den sozialen Netzwerken. Bei kleineren Sendern wirst Du unter “Über uns”, “Kontakt” oder im “Impressum” fündig werden.

    Damit Deine Musik nicht schon vor dem ersten Anhören “abgelehnt” bzw. überhaupt gehört wird, solltest Du 2 Dinge beachten:

    1. Such´ auf der Homepage des Senders nach dem verantwortlichen Redakteur für das Musikprogramm.
    1. Such´ Dir den oder die passende Redakteur/in heraus, die Dir am sympathischsten oder in einer möglichen Skill-Beschreibung am geeignesten erscheint.

    Wenn auf der HP eine Adresse hinterlegt ist, könntest Du auch „blind“ an diese angegebene Adresse eine CD (oder einen Link zur mp3-Datei) schicken. Doch bei dieser Methode, wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, diese CD in besagtem Mülleimer landen.

    Es ist daher immer besser, den/die Redakteur/in im Vorfeld persönlich zu kontaktieren.

    Wichtig: Wenn Du ein Musiklabel hast, dann tritt als Mitarbeiter  des Labels auf. Das wirkt professioneller und hilft Dir dabei, vom Ansprechpartner der Radiostation akzeptiert zu werden.

    Du kannst den Ansprechpartner vorab kurz in einer Mail informieren, dass Du einen hochinteressanten Song für Ihn/Sie hast, der gut in die Playlist des Senders passt und dass Er/Sie Deinen Song in Kürze erhalten wird. Doch das Risiko ist recht groß, dass die E-Mail in den Spamordner wandert und nie vom Redakteur gesichtet wird.

    Let’s Talk About Music …

    Der nächste Schritt der Radio Promotion ist für die meisten der schwierigste, aber wenn Du Deine Musik auf dem Sender hören möchtest, ist er unausweichlich …

    Du rufst den Redakteur des Radiosenders persönlich an !!!

    Diesen Schritt sollte man nur gehen, wenn man auf der Homepage des Senders alle relevanten Daten gefunden hat. Sind dort keine Kontaktdaten angegeben, melde Dich bei Xing  und/oder LinkedIn  an! Mit einem kostenpflichtigen Account erhält man Einsicht in die Daten der Redakteure, wie Namen und Telefonnummer.

    Jetzt haben wir die Telefonnummer und können uns persönlich in der Redaktion melden. Wenn Du bei einem Radiosender anrufst, landest Du meistens als erstes in der Telefonzentrale. Jetzt die gute Kinderstube herausgeholt und sich charmant wie auch höflich vorgestellt.

    Einen “persönlichen” Kontakt herstellen

    Nennt Euren Namen und den Namen des Labels und verlangt dann namentlich den Redakteur in einem Tonfall, als ob Ihr ihn schon kennen würdet. Die Zentrale wird dann davon ausgehen, dass der erste Kontakt bereits stattfand und stellt Euch mit großer Wahrscheinlichkeit ohne nachzufragen, direkt zum Redakteur durch.

    Wichtig: Sprecht den Redakteur immer mit seinem Namen an!

    Nun hast Du den Fuß in der Tür, der Radiostation Deiner Wahl. Stell´ Dich wieder höflich vor und schon stehst Du im persönlichen Kontakt mit der Musikredaktion des Senders.

    Wie das Gespräch im einzelnen verläuft, ist erst einmal nebensächlich. Denn durch diesen Anruf kennt der Redakteur Deinen Namen und den Namen des Labels. Mit dieser Aktion bist Du der Masse, die immer noch fleißig Ihre CDs und E-Mails verschicken, einen großen Schritt voraus.

    Erfolg mit Chuzpe / © Cattarius/Adobe

    Wenn Deine E-Mail jetzt in der Redaktion der Radiostation ankommt, über die Du mit dem Redakteur gesprochen hast, wird man ihr Beachtung schenken und sie anhören, im Gegensatz zu den hundert anderen, die den persönlichen Spamordner des Redakteurs, von innen sehen dürfen !!!

    Weil der verantwortliche Redakteur Dich nun kennt, haben sich die Chancen, dass Dein Song in der nächsten Redaktionssitzung mit dabei ist, stark erhöht. Sollte den Verantwortlichen jetzt gefallen was Sie da hören, bist Du auf der Rotation des Senders enthalten und bekommst dein Airplay, – und – Du hast ein jetzt einen Kontakt beim Sender, wenn Eurer nächster Release ansteht.


    Unser Autor Nikolai Schöbel ist freier Journalist und betreibt erfolgreich das Marketingportal musik-marketing.net Fragen und Anregungen könnt ihr entweder hier unten in die Kommentare oder direkt an Nikolai stellen: redaktion@musik-marketing.net

    Nikolai Schöbel
    Nikolai Schöbel arbeitet als Musik- und Onlinemarketer. Er ist Werbekaufmann mit Spezialisierung auf Musik- und Onlinemarketing. 2012 gründete er das Musik-Marketing-Magazin musik-marketing.net. Mit seinem Magazin unterstützt, berät und informiert er Einzelkünstler und Bands über Entwicklungen, Ereignisse und interessante News der Musikbranche. Nikolai arbeitet als Journalist und als gelisteter Referent bei der IHK Niederbayern und Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz zu den Themen Online Marketing, Social Media und Suchmaschinenmarketing. Er ist Online Marketing Manager seiner eigenen Marketing-Agentur. Hier berät er große und mittelständische Unternehmen, entwickelt Internetauftritte und hält Workshops im Auftrag der Communiacs GmbH & Co.KG. Nicolai betreibt ein Musiklabel mit Studio: pronicsmusic.de, ist Mitglied der Rockband “Kopfkino”, schreibt Songs und ist als Musikproduzent tätig.
    - Anzeige -

    AKTUELLES